Welcher Schmuck kommt bei Studenten besonders gut an?


Ein wahres Schmuckstück zu tragen, ist schon eine schöne Sache, denn es muss nicht immer das ganz Gewöhnliche sein, sondern kann auch eine kleine Geschichte erzählen oder eine gewisse Symbolik darstellen. Unter Studenten sind demnach nicht nur einfache Schmuckstücke, wie Lederarmbänder oder geflochtene Bänder aus unterschiedlichen Farben angesagt. Auch Armbänder aus ganz bestimmten Materialien, wie Lapislazulisteinen, Tigerauge und Co. sind in und finden immer mehr Anhänger an Unis.

Die Symbolik fürs Tragen eines Schmuckstücks ist entscheidend und welche Aussage und Stellung es im Einzelnen unterstreichen soll. Ob es nun ein Ring mit der Gravur eines bestandenen Examens ist, oder das Armband aus blauen Lapislazuli-Steinen, welches für Kraft und Energie steht. Ein Schmuckstück ist nicht einfach nur ein Stück Schmuck, sondern kann wesentlich mehr aussagen.

Armbänder sprechen lassen

Besonders bei der männlichen Zunft sind Armbänder sehr trendy und in. Egal, aus welchem Material sie schließlich sind, erzählen sie doch meist eine ganz eigene Geschichte. Die meisten Bänder sind aus Naturmaterialien und in Kombination mit Edelmetallen. Beispielsweise sind Lederarmbänder mit Flechtmuster und Co. total angesagt bei Männern. Diese Bänder werden meist an den Verschlussenden in Silber gehalten und sehen so auf der einen Seite sehr locker, natürlich und lässig durchs Leder aus und dennoch verfügen sie einen Touch von Edel und Nobles durch die Einarbeitung von diversen Metallen. Auch im Berufsleben und Geschäftsleben im Alltag können diese Bändchen mittlerweile getragen werden und lassen jedes noch so strenge und konservative Outfit, welches nicht selten von etlichen Arbeitgebern vorgegeben wird, locker und modisch erscheinen. Armbänder sprechen und erzählen viel über Herkunft, oder auch über den Träger selbst.

Denn viele Männern tragen sie als Erinnerungsstück an wunderschön verbrachte Sommerurlaube. Oder auch als kleine Mitbringsel von der Freundin oder von einem Familienmitglied beispielsweise. Die Auswahl an Armbändern für Männer ist mittlerweile schier grenzenlos und es gibt fast keinen Ort auf dieser Welt, an dem es nicht irgendeinen Stand, ein Souvenierlädchen oder Schmuckladen gibt, der diese Armbänder in den unterschiedlichsten Ausführungen und Modellen nicht reihenweise anbietet.

Der Herr trägt Schmuck, warum eigentlich nicht?

Dass immer mehr Studenten auf ganz spezielle Schmuckstücke zurückgreifen, kommt nicht von ungefähr. Denn oftmals sind sogar Bänder und Ketten mit ganz besonderen Steinen und Anhängern für viele Studenten wichtig für den täglichen Ablauf an der Uni. Deshalb ist auch der Trend Herrenschmuck im Alltäglichen zu tragen sehr stark im Kommen. Studenten bevorzugen leichte Materialien, die aber dennoch gut tragbar sind. Lederbänder, Stoffbänder in verschiedenen Farben, sind ebenso in, wie das Tragen von Eintrittsbändern bestimmter Festivals. Die klassischen Schnurlederarmbänder sind aber nach wie vor noch immer der absolute Trendsetter und lassen sich schließlich auch zu diversen Uhren und anderen Schmuckstücken an den Händen kombinieren. Auch der Klassiker, das Armband aus Holzperlen beispielsweise in den Farben Schwarz oder Braun, ist mega in unter Studenten und darüber hinaus. Es ist in allen Größen und Farbnuancen erhältlich und unglaublich leicht am Handgelenk zu tragen. Ringe mit Emblemen und Gravuren von Examen und diversen Abschlüssen sind der Renner derzeit. Das Datum wird eingraviert und der Ring wird so automatisch zum Erinnerungsstück an alte Studienzeiten.

Fernstudium-Bewertung.com