Datenbank


Fernstudium IT » Datenbanken

(Bachelor, Master, MBA, Diplom und Fernkurse)



Ein Fernstudium in der IT und Datenverarbeitung, speziell im Bereich Datenbanken (Design, Programmierung, Auswertung), ist eine der am häufigsten gewählten Fachrichtungen in der Informationstechnologie. Jedes Unternehmen verwaltet eine Vielzahl an Daten, die den Geschäftsablauf mitgestalten. Daten dienen als Grundlage für wichtige Unternehmensentscheidungen und sind somit Ausgangslage für den Erfolg oder Misserfolg einer Firma. In Unternehmen treten Daten verschiedenster Art und Wichtigkeit auf. Zu den wichtigsten Daten gehören vor allem Kundendaten, Lieferantendaten, Kennzahlen, Umsätze und Daten der Buchhaltung. Damit Daten korrekt erfasst werden können, bedarf es einer oder mehreren Datenbanken, die lückenlos und sicher programmiert und betreut werden müssen. Datenbankentwickler erstellen Datenbanken und sorgen für eine korrekte Übertragung und Pflege.


Spezielle Bereiche innerhalb der IT, die für Sie von Interesse sind






Fachbereiche

Innerhalb von Datenbanken gibt es verschiedene Sub-Bereiche, die in Unternehmen eine wichtige Rolle spielen: Datenbankdesign, Datenbankprogrammierung, Datensicherheit, Datenübertragung und Datenpflege. Entwickler modellieren und programmieren Datenbanken und sorgen für korrekte Verbindungen (Datenbanken untereinander, standortbezogen und zwischen Webseiten). Sicherheitsbeauftragte sorgen dafür, dass die Daten rechtskonform übertragen und gepflegt werden, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine korrekte Pflege vornehmen können. Gängige Datenbanksysteme sind beispielsweise Access von Microsoft, SQL und MySQL.


Für wen lohnt sich ein Fernstudium?

Ein Fernstudium, Fernkurs oder eine Weiterbildung im Bereich der Datenbanken lohnt für diejenigen, die gerne Systeme entwickeln und programmieren. Dabei müssen zunächst die Anforderungen an die Datenbank erörtert und schließlich anhand eines Plans modelliert und programmiert werden. Sofern mehrere Standorte eines Unternehmens einfließen müssen, erfordert dies eine zusätzliche Komplexität. Die Geschäftsleitung fordert letztlich eine umfassende Big Data Analyse, um wichtige Entscheidungen treffen zu können.


Branchenentwicklung

Die IT-Branche verzeichnet ein überdurchschnittlich großes Wachstum und es werden laufend Fachkräfte gesucht, die ein Unternehmen an die komplexen technischen Herausforderungen adaptieren können. Zudem möchten Unternehmen immer mehr über ihre Kunden wissen, um sie gezielt über Werbemaßnahmen anzusprechen. Auch dieser Sachverhalt erfordert die Speicherung zusätzlicher Daten, die nur eine professionelle Datenbank leisten kann. Datenbankentwickler arbeiten vor allem systematisch und können sehr gut logisch denken. Sie verstehen perfekt unternehmerische und technische Zusammenhänge und können daraus Lösungsansätze entwickeln. Damit Datenbanken funktionieren, sind Programmierer in der Lage, diese reibungslos in die Unternehmenslandschaft zu implementieren, zu erweitern und technisch zu betreuen.


Was verdiene ich in der Datenbankentwicklung und -programmierung?

Der Einstieg lohnt sich. Das Durchschnittsgehalt bewegt sich ca. bei 3.400 Euro bis 4.700, abhängig von der jeweiligen Branche und Unternehmensgröße. Selbst Einsteiger können mit einem Top-Einstiegsgehalt rechnen. Dies liegt bei ca. 2.400 Euro bis 3.000 Euro.


Jobperspektiven

Nach erfolgreichem Abschluss stehen Ihnen die Türen für folgende Jobs in Deutschland beispielsweise offen:




Fachrichtungen der Branche

Datenbankmodellierung, Datenbankentwurf, Datenbankdesign, Datenbankprogrammierung, Datensicherheit, Datensicherung, Datenmanagement, Datenanalyse, Big Data Analyse, IT-Sicherheit, Software Engineering, Datenschutz.




Fernstudienangebote, Fernkurse und Weiterbildungen im Fachbereich Datenbanken: