Das NLP Training


Vielleicht ist manchen der Begriff NLP bereits bekannt oder man hat noch nie etwas davon gehört. NLP steht für „Neurolinguistisches Programmieren“. Die Technik wurde Anfang der 70er Jahre an der University of California entwickelt. Das Neurolinguistisches Programmieren beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen. Denn jeder Mensch hat eine andere Art und Herangehensweise, mit Situationen und bestimmten Begebenheiten umzugehen. Auch hat jeder seine eigene Methode, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag zu erleben.

Dadurch, dass jeder seine Umwelt anders wahrnehmen kann (denken, fühlen, bewerten), erscheint ein und dieselbe Situation für manchen als wohltuend und für andere als belastend oder schwierig. So ergibt sich für jeden Menschen die persönliche und einzige Realität. NLP möchte die Frage beantworten, welche Faktoren das Erlebte steuern und wie die Erfahrungen selbst hervorgebracht werden. Man könnte auch sagen, dass NLP sich dem Studium der menschlichen Subjektivität widmet.

Kommunikation und Sprache

Für fast alle besteht der Alltag aus Kommunikation und Sprache. Dabei spielt es keine Rolle, womit man sich privat oder beruflich beschäftigt. Zur Kommunikation gehöre auch die Mimik, der Tonfall, die Gestik und sogar auch das Schweigen. Jeder Mensch kommuniziert also in irgendeiner Form. Egal, was man auch immer sagt oder tut oder wie auch immer man sich verhält, man sendet damit andauernd Botschaften an die Mitmenschen aus.

NLP in diesen Zusammenhang

Das Neurolinguistisches Programmieren geht in diesem Zusammenhang der Frage nach, wie die Sprache und die Kommunikation das Denken und Handeln von uns Menschen beeinflusst. Was sagt das eigene Kommunikationsmuster über einen selbst aus und wie wird man damit von anderen Menschen wahrgenommen? Das Neurolinguistisches Programmieren kann dabei helfen, solche Kommunikationsprozesse besser zu verstehen. Das wiederum kann sehr dazu beitragen, dass die Kommunikation untereinander besser gelingt. NLP kann in sehr vielen Bereichen bedeutend und hilfreich sein. Der ursprüngliche Verwendungszweck war im Bereich Psychotherapie. Natürlich stellt das NLP-Training auch eine sinnvolle Ergänzung zum Studium dar. Denn auch hier kommt es besonders auf eine gute und verständliche Kommunikation an. Wer hier Potenzial sieht, sich in dem Bereich fortzubilden kann hier Fortbildungsangebote finden. Egal wohin das Studium einen führt, danach oder auch während dieser Zeit ist eine gute und bewusste Kommunikation von großer Bedeutung und von Vorteil.

Der Begriff Neurolinguistisches Programmieren

Die Wörter Neuro, Linguistisch und Programmieren lassen sich wie folgt erklären: Mit Neuro ist das Nervensystem gemeint. Das Nervensystem wird gebraucht, um die Informationen aus der Umwelt mit den Sinnesorganen aufzunehmen und dann im menschlichen Biocomputer weiter zu verarbeiten. Die Wahrnehmung, das Denken, das Fühlen und das Verhalten hängt von dem menschlichen Nervensystem ab. Das Wort linguistisch steht für die Sprache. Es wird nach außen mit anderen Menschen und auch gleichzeitig innerlich mit einem selbst kommuniziert. Dabei wird oft mehr verraten, als man meint. Mit programmieren ist eine zielgerichtete systematische Veränderung gemeint. Man möchte sich besonders gezielt verändern und möglichst diese Veränderungen auch dauerhaft beibehalten. Ziel ist, darauf aufzubauen und nicht jedes Mal wieder von vorne anzufangen.

Fernstudium-Bewertung.com