FERNSTUDIUM-BEWERTUNG.COM

Jetzt das richtige Fernstudium finden.

News

Fernstudium News

office-work-1149087_640

Aktuelle Fernstudium News, Pressemitteilungen und Veröffentlichungen aus der Welt der Online-Bildung.
In unserem News-Bereich informieren wir regelmäßig über aktuelle Themen aus den Kategorien Bildung, Studium, Karriere, Job und Fernstudium.

Bleiben Sie informiert!

Studium nachholen – welche Möglichkeiten gibt es?

27.05.2019

Mit dem Abi in der Tasche stehen jedem Schüler unzählige Türen offen, um sich weiterzubilden, ein Studium anzutreten oder auch eine Ausbildung zu machen. Für Abiturienten ist das gut abgeschlossene Abi ein absolutes Muss und auch der ideale Schlüssel und Ausgangspunkt fürs Studium. Das Einschreiben an der jeweiligen Uni hat funktioniert und der Antritt des Studiums ebenso. Doch für viele Studenten wird schon nach den ersten Semestern klar, dass dies nicht wirklich der richtig gewählte Weg in die Zukunft ist.

Manchmal wird ebenso einfach einmal nach dem Abi eine Auszeit benötigt, wie ein Auslandsjahr beispielsweise, aber auch andere Umstände im Leben von privater Natur, können die Zukunftsplanungen ganz schön aus dem Ruder bringen. Die Folge dessen sind deutschlandweit etliche Studienabbrecher, die dann, wenn wieder Ruhe ins Boot gekommen ist, in einem zweiten Anlauf erneut ihr Studium antreten und nachholen möchten. Aber auch immer mehr Späteinsteiger mit anderen Hintergründen wollen studieren.
Weiterlesen

Fernstudium-Bewertung.com

Effektive Finanzplanung als Student

15.05.2019

Das Studentenleben bringt vielerlei mit sich. Natürlich sehr viel Positives aber auch meist die Situation, dass man mit einem eher knappen Budget auskommen muss. Als Student ist also der “Kassensturz” eigentlich immer recht wichtig. Es soll laut des Deutschen Studentenwerks (Sozialerhebung) so sein, dass die Studenten durchschnittlich ca. 900 Euro im Monat zu ihrer Verfügung haben. Dagegen stehen aber wiederum die vielen Ausgaben, die nun mal auch nötig sind. Es handelt sich dabei zum Beispiel um den Semesterbeitrag, Kosten für die Miete, das Internet, das Essen, die nötigen Bücher, die Freizeitaktivitäten und noch so manches mehr. Die Seite mit den Einnahmen sieht dagegen meist eher schlecht aus. Häufig sind sogar die Eltern die wichtigste Geldquelle. Dann folgen die Studentenjobs und das BAföG. Zwar gibt es auch Studienkredite oder Stipendien, aber die spielen eher weniger eine Rolle, wenn es um die Finanzierungsmöglichkeiten geht.

Damit man mit den ca. 900 Euro nicht in totaler Armut leben muss, ist es schon notwendig, die eigenen Finanzen immer im Blick zu haben. Schwer fällt es oft den jungen Leuten, die gerade erst von den Eltern weg auf den Campus gezogen sind. Häufig fehlt ihnen die konkrete Vorstellung wie viel Geld man für Nahrung, Strom oder Versicherungen benötigt. Der zeitig erstellte Finanzplan für das Studium sollte hier dann helfen.

Was ist mit Finanzplan gemeint?
Weiterlesen

Fernstudium-Bewertung.com

Sich bewerben heißt sich gut verkaufen

28.04.2019

Gerade in den ersten Bewerbungen fällt es oft schwer, sich ins richtige Licht zu rücken. Die Bewerber kommen gegebenenfalls direkt von der Ausbildung oder Studium und suchen ihre erste Arbeitsstelle. An den Ausbildungsstätten hat der Bewerber allerdings nicht gelernt, wie man sich adäquat bei Unternehmen präsentiert. Solchen Verkaufshandlungen fangen mit dem Lebenslauf an, reichen über das Bewerberanschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch.

Es gehört zur Gestaltung des Lebenslaufes und vor allen Dingen des Anschreibens darauf an, dass die Inhalte der Stellenausschreibung erkannt und in beiden Dokumenten möglichst erfasst und verarbeitet werden. Der Bewerber kann natürlich nicht seinen Lebenslauf nicht grundsätzlich verändern. Dennoch kann er die unrelevanten Ereignisse, die für die Stelle unwichtig sind, weglassen und die interessanten besser betonen. Die richtige Arbeit für ihn beginnt mit dem Bewerbungsanschreiben. Hier ist alles zu bedienen, was er in der Stellenausschreibung findet. Sie sind meist kurzgehalten. Aber alles, was erfasst ist, hat für das Unternehmen eine Relevanz. Wird beispielsweise von Qualifikationen wie Studiumabschlüssen gesprochen, die benötigt sind, müssen sie selbstverständlich vorhanden sein. Es nützt nichts, sich als Elektroingenieur auf einen Architektenstelle zu bewerben. Die Softskills sind ebenso wichtig. Wird dort von Teamfähigkeit oder Selbstmotivation gesprochen, sollten sie vorhanden sein. Entsprechend sollte der Bewerber sie erwähnen und darstellend beschreiben.
Weiterlesen

Fernstudium-Bewertung.com

Webseite der Woche: Abtipper.de

30.03.2019

Bei http://www.abtipper.de handelt es sich um einen vielseitigen und vielschichtigen Transkriptionsservice, der eine Menge an Möglichkeiten für den Nutzer bietet. Einer der klaren Vorteile von www.abtipper.de gegenüber ähnlichen Angeboten, ist die Bandbreite, die geboten wird. Es stehen Transkriptionen von Interviews für alle Forschungsvorhaben, also Bachelorarbeit, Masterarbeit, Doktorarbeit etc. zur Verfügung. Marktführend in Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt es sich um den besten Transkriptionsservice zum besten Preis. Transkripte zu Festpreisen halten keine unangenehmen Überraschungen bereit, sodass immer die Möglichkeit besteht, den Überblick zu behalten.

Faire Preise mit dem Luxus von hochwertiger Qualität der Transkripte, die durch Top Referenzen, zum Beispiel der bekannten Harvard University, sowie 80% der deutschen Universitäten und Hochschulen bestätigt wird, versprechen nicht zu viel. Auch in der Quantität wird nicht gespart, über 2000 Abtipper gewährleisten eine zeitnahe Bearbeitung der Aufträge, auch größerer Art. Eine schnelle Rücklieferung innerhalb einer Woche, per Express sogar innerhalb von 3 Tagen oder über Nacht ist möglich. Auch für die Internationale Community verspricht www.abtipper.de zahlreiche Möglichkeiten. Transkripte in 80 Sprachen stehen ohne Aufpreis im Angebot, was Ihre Möglichkeiten nicht nur auf das Inland begrenzt, sondern auch Wünsche im fremdsprachigen Raum berücksichtigt. Da die Transkripte, wie bereits erwähnt an Festpreise gebunden sind, wird es keinerlei Aufpreise für Dialekte oder Aufnahmen mit mehreren Sprechern, wie zum Beispiel Gruppendiskussionen oder Fokusgruppen geben. Zusätzlich wird eine Zufriedenheitsgarantie und eine Preisgarantie geboten, die ebenso mit der Konkurrenz in Verbindung steht. Das bedeutet also: 100% garantierte Zufriedenheit oder Geld zurück! Ebenso bietet www.abtipper.de, sollte ein günstigerer Anbieter gefunden werden, den Differenzbetrag zu erstatten. Ein weiterer großer Vorteil liegt darin, dass höchste Sicherheitsstandards eingehalten werden. Sicherheit spielt auch in diesem Bereich eine große Rolle, da empfindliche Daten geschützt werden müssen und die Privatsphäre sowie der Datenschutz gewährleistet sein müssen. Dementsprechend verläuft die Datenübertragung nur über gesicherte Verbindungen.

Eine Löschung der Daten nach Projektende gewährleistet eine weitere Sicherheit und nullifiziert die Chance für möglichen Datendiebstahl.

Als Schlusswort lässt sich hier eine klare Empfehlung aussprechen. Faire Angebote, die sie hier prüfen können versprechen nichts, was sie nicht halten können.

Fernstudium-Bewertung.com

Sich als Student den optimalen Arbeitsplatz zuhause einrichten

16.02.2019

Wenn man studiert, findet ein Großteil der nötigen Arbeit zuhause am eigenen Schreibtisch statt (vorausgesetzt, dieser ist auch vorhanden). Nun ist es aber leider häufig der Fall, dass Studenten diesem wichtigen Arbeitsplatz nicht die ausreichende Aufmerksamkeit zukommen lassen. Da wird wohl vernachlässigt, dass es eine sehr sinnvolle Aufgabe wäre, diesen Ort sich so optimal einzurichten, wie es nur möglich ist. Es ist doch so, dass Arbeiten wie Hausarbeiten, Referate und Abschlussprojekte meist im “Homeoffice” erledigt werden. Theoretisch sollten die meisten Studierenden eigentlich mehr Zeit am Arbeitsplatz zuhause verbringen als in der Universität oder Hochschule. Es ist also daher sicher sinnvoll, diesem Lern- und Arbeitsort mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Natürlich gibt es nicht den einen perfekten Arbeitsplatz für alle gleich. Schließlich ist jeder Mensch anders. Somit fallen auch die Bedürfnisse an den optimalen Arbeitsplatz meist anders aus. Aber trotzdem kann man schon herausfinden, welche Bedürfnisse zum perfekten Lernen man selber hat. Und dann kann man auch herausbekommen, wo und wie man diese Bedürfnisse am besten erfüllen kann. Es zahlt sich aus, für sich den besten Platz zu schaffen!

Was ist überhaupt ein guter Arbeitsort und eine gute Arbeitsatmosphäre?

Optimal kann man sich auf seine Studieneinheiten vorbereiten, wenn man grundsätzliche Zustände berücksichtigt und anstrebt. Dazu gehören Ordnung, Ruhe, gute Lichtverhältnisse, Fokussiertheit, ein als persönlich angenehm empfundenes Umfeld und natürlich noch die richtigen Arbeitsmaterialien. Das zu organisieren, sollte die oberste Priorität haben.

Der papierlose Arbeitsplatz?

In der heutigen Zeit passiert das meiste eh schon nur noch digital. Warum dann nicht auch versuchen, einen papierfreien Arbeitsplatz zu schaffen? Das könnte sicherlich Vorteile haben. Denn wer über nur wenig Raum und Platz verfügt und vielleicht auch eh schon wenig Abstellflächen hat, der muss auf diese Art und Weise auch nur wenig bis gar nicht Schriftdokumente ablegen (die wiederum Platz benötigen). Dazu kommt, dass man dadurch auch flexibler wird und sogar die Umwelt schont.

Die passenden Büromöbel anschaffen

Irgendwo nur eine einfache “Lernecke” auf einem Sessel oder Sofa zu haben ist nicht ausreichend. Der ausreichend große Schreibtisch sollte es dann doch schon sein. Denn trotz der weitgehend papierlosen Arbeitsweise müssen doch beispielsweise ein Computer, Fachbücher und auch noch andere Lernmaterialien einen Platz haben. Zudem müssen diese Dinge den Bedürfnissen entsprechend eingerichtet und griffbereit sein. Für manchen kann da auch ein Schreibtisch optimal sein, den man in eine Ecke integrieren kann. Langes Sitzen und konzentriertes Arbeiten wird auch angenehmer, wenn man einen bequemen und rückenschonenden Stuhl oder Sessel hat.

Gut einstimmen und vorbereiten sowie das Private vom Lernen trennen

In ein neues Semester zu starten ist für viele gar nicht so einfach, wie es manche Außenstehende aber glauben. Den Studenten wird viel Freiheit bei den Universitäten eingeräumt, nur das bedeutet dann, sich gut zu organisieren und die richtige Planung für das Semester vorzunehmen. Wenn dann der optimale Stundenplan steht, der Schreibtisch mit allem Wichtigen eingerichtet ist, muss man nur noch die privaten Dinge vom Lernumfeld verbannen. Gerade auf dem Laptop oder PC findet nämlich nicht nur die meiste Lernarbeit statt, sondern viele haben natürlich auf dem Rechner viele private Dinge wie zum Beisiel Social Network oder Spiele. All diese schönen Verlockungen bieten schnelle und kurzweilige Unterhaltung und man ist dadurch geneigt, schnell mal das Studium für den Spaß hinten anstehen zu lassen. Also ist hier eine deutliche Trennung wichtig. Es könnte eine gute Maßnahme sein, wenn zwei verschiedene User auf dem PC angelegt werden. Der eine sollte dann nur für das Befassen mit dem Studium vorgesehen sein. Günstig ist es sicherlich auch, für feste Zeiteinheiten zum Lernen zu sorgen. Dabei sollten natürlich nicht private Angelegenheiten mit einfließen.

Sich wohl fühlen

Ein gutes Arbeitsklima ist sicherlich auch sehr wichtig. In der Tat ist dafür für einige die Luft nicht rein genug. Gerade die von Allergien geplagten leiden auch zuhause unter Allergenen wie Blüten-Pollen, Milben-Hausstaub, Anhaftungen auf Tierhaaren, Schimmelsporen, Feinstaub, Tabakrauch oder noch weiteren partikelförmigen Luftschadstoffen. Das kann das Lernen tatsächlich ungemein beeinträchtigen. Wenn es möglich ist, sollte man sich als Betroffener einen guten Luftreiniger (den man ja am Lernort aufstellen könnte) anschaffen. Zu einem guten Arbeitsklima gehört ansonsten natürlich Ruhe (dass man nicht häufig gestört wird). Mögliche Störquellen wie Smartphone, Telefon oder die Hausklingel sollte man lautlos stellen. Wenn man manche störenden Geräusche selber nicht abstellen kann, können Ohrenstöpsel zumindest helfen, sie nicht mehr so wahrzunehmen. Damit man nicht so schnell müde wird, sollte die Raumtemperatur nicht zu warm sein. Denn das macht eher müde. Natürlich ist zu kalt auch nicht gut, da das Frieren auch vom Lernen abhalten kann. Generell wären 18 Grad Celsius optimal. Wer dann kalte Füße hat, kann sich mit einer Wärmflasche und dicken Socken helfen. Frische Luft ist auch wichtig. In regelmäßigen Abständen (Pausen) sollte ordentlich gelüftet werden. Ein Sauerstoffmangel ist schlecht für die Konzentration.

Fernstudium-Bewertung.com

Das Leben als Student ist kein Zuckerschlecken – so spart man clever in vielen Bereichen

16.02.2019

Das Studentenleben ist schon ziemlich hart. Nicht nur, dass man sich dem Studium hingibt und teils dafür Tag und Nacht büffeln muss, um jegliche Klausuren zu bestehen. Auch besonders dann, wenn man nicht mehr die Füße unter`m Tisch des Elternhauses hat, wird`s richtig schwierig. Sparen und nochmals sparen, heißt hier die Devise für die beste Überlebensstrategie. Und nicht selten nagen einige Studenten förmlich am Hungertuch, wenn sie sich nicht durch diverse Nebenjobs oder Sponsoring Marke Elternhaus über Wasser halten können. Das Sparen und in welcher Form, wobei und wodurch, wird zur sportlichen und täglichen Herausforderung. Und desto cleverer man sich dabei anstellt, umso größer wird am Ende das Einsparpotenzial an allen Ecken.

“Spare in der Zeit, dann haste in der Not”

Nach diesem alten Sprichwort kann man sich tatsächlich gut richten. Denn sobald man gut verdient, oder sich durch kleine Nebentätigkeiten und Minijobs etwas dazu verdient, sollte man dieses Einkommen auf jeden Fall beiseite tun, sparen und auf die hohe Kante legen. Denn man weiß besonders als Student nie, was die Zukunft bringt. Und die kann sich schon von jetzt auf gleich am nächsten Morgen ändern, wenn der Minijob gekündigt wird, oder das Elternhaus plötzlich aus welchen Gründen auch immer als Sponsoring fürs Studium wegfällt. Und schwupps steht man fast Mittellos da. Wer bezahlt die Studiengebühren, wenn das BaföG nicht ausreicht? Wer zahlt die Miete fürs Zimmer in der WG und wie bestreite ich überhaupt meinen Lebensunterhalt ab de Stunde Null? Dinge, die jederzeit eintreffen können und Situationen, denen man sich als Student eventuell stellen muss. Hier helfen gute Ideen zum Sparen und eine umfangreiche Zusammenfassung über sinnvolle und clevere Spartipps findet man beispielsweise im Vorfeld schon einmal ganz gut hier .

Bei der Wahl des richtigen Kontos al Student sollte man sich ruhig etwas Zeit und Muße nehmen, um nicht gleich beim erstbesten Angebot zuzuschlagen. Besonders sollte man aufs Kleingedruckte achten und die Konditionen für Studenten unter die Lupe nehmen. Wichtig ist, dass die jeweiligen Aspekte der Angebote für Studenten zum derzeitigen Lebensstandard und zur Lebensführung passen. Denn schnell summieren sich am Ende des Monats unnötige Kosten und dies gilt auch bei der Führung von Girokonten und Co. Ein Konten-Vergleich ist deshalb nicht verkehrt und sorgt für Aufklärung. Dabei kann man sich als Student zudem in aller Ruhe schlussendlich für den richtigen Partner, das richtige Geldinstitut mit den besten und passendsten Konditionen für die Kontoführung aussuchen.

Energien und Ressourcen bedenken und dabei sparen können

Besonders in der heutigen Zeit des Umweltbewusstseins ist der Umgang mit kostbaren Ressourcen wichtiger denn je. Was Strom und Heizenergien angeht erst recht. Wer als Student in einer WG lebt, oder auch allein ein Appartement bewohnt, sollte immer besonders sparsam denken und dementsprechend handeln. Immerhin erschließen sich für jeden Verbraucher, ob bei Eigentum einer Immobilie, oder Mietsache, unzählige Möglichkeiten und Offerten, um Energien einsparen zu können und dennoch nicht auf eine wohlige Wärme im Haushalt verzichten zu müssen und dabei einfach und unbedenklich jederzeit auf Strom zurückgreifen zu können. Besonders was das Heizen angeht, ist die Technik heutzutage sehr weit fortgeschritten und bietet uns als Verbraucher jede Menge Alternativen und Varianten zu sparen und zu haushalten. Die Heizform der jeweiligen Wohnungsangebote sollte man sich als Student bei der Wohnungssuche ruhig einmal aus der Nähe anschauen und auch hinterfragen. Denn veraltete Heizsystem und Co. können ein ordentliches Sümmchen am Ende des Jahres nach einem harten Winter zusammenbringen. Am besten lässt man sich gleich zu Beginn die Nebenkostenabrechnung der letzten zwei Jahre vom Vermieter zeigen. Wichtige Tipps und Anregungen wie man beispielsweise die Heizung bestmöglich optimieren kann, um günstig zu Heizen, findet man unter anderem auch hier .

Sparsam Reisen und den Urlaub genießen

Als Student kann man sich auch einmal etwas Gutes gönnen und einen kleine oder auch größeren Urlaub einplanen. Wichtig ist aber auch hierbei, dass man so günstig wie möglich dabei wegkommt.
Auch, oder ganz besonders beim Reisen, kann man als cleverer Reisefuchs tatsächlich so richtig viel Geld sparen. Wie wäre es mit einem Jahr im Ausland und als Work-and-Travel-Student? Arbeiten im Ausland und dafür bei freier Kost und Logis Land und Leute kennenlernen? Warum nicht? Immerhin erschließt sich auf diese Weise mit der günstigste Urlaub für Studenten. Neuseeland und Australien beispielsweise, bieten hier unzählige Möglichkeiten unter diesem Aspekt an. Aber Vorsicht: Man sollte bevor die Tickets zum Fünften Kontinenten und aufs Feuerland beispielsweise gebucht werden bei den jeweiligen Angeboten genau hinschauen, um welche Arbeiten es sich dabei handelt. Denn Schafe scheren und hüten, Rinder hüten oder Pferdeställe misten und mehr ist nicht jedermanns Sache. Und auch das ernten bei glühender Hitze von Kiwis, Blaubeeren oder Ananas auch nicht. Doch einige wiederum gehen komplett in dieser Farmarbeit auf und kommen oftmals nicht mehr zurück und haben Land und Leute lieben gelernt. Wichtig ist aber hierfür grundsätzlich, dass man sich im Vorfeld über die jeweiligen Versicherungen fürs Work-and-Travel Jahr erkundigt.

Fernstudium-Bewertung.com

5 Tipps für die erfolgreiche Abschlussarbeit im Fernstudium

31.01.2019

Am Ende eines jeden Studiums steht die schriftliche Abschlussarbeit. Das gilt für Präsenzstudiengänge ebenso wie für das Fernstudium. Natürlich kann es passieren, dass Sie das Fernstudium abbrechen müssen – egal ob freiwillig oder unfreiwillig. In aller Regel wird das Fernstudium aber erfolgreich mit der Abschlussarbeit beendet, bevor Sie Ihren akademischen Grad als Bachelor oder Master erhalten. Damit Sie Ihre Abschlussarbeit im Fernstudium erfolgreich absolvieren, haben wir fünf Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie häufige Fallen, in die andere Fernstudenten bereits getappt sind, clever umgehen können.

1. Ein sinnvoller Zeitplan vermeidet Stress

Erstellen Sie direkt am Anfang einen realistischen Zeitplan für Ihre Abschlussarbeit. Auf diese Weise vermeiden Sie viel Hektik und Stress. Setzen Sie sich dabei Zwischenziele und Fristen. Planen Sie aber auch Pufferzeiten ein, weil es sicher im Laufe der Zeit zu Verzögerungen kommen wird – etwa durch Krankheit oder technische Probleme. Wichtig: Nach dem eigentlichen Termin für die Fertigstellung sollten Sie noch einmal wenigstens zwei Wochen einrechnen, die für die Abschlusskorrekturen benötigt werden. Suchen Sie sich außerdem am besten schon vorab eine Druckerei, wo Sie Abschlussarbeiten günstig drucken und binden lassen können und informieren Sie sich über die Lieferfristen. Bei top-buch.de profitieren Sie von einer besonders schnellen Lieferung: Neben der Express- und der 24-Stunden-Lieferung wird nach Absprache sogar eine Same-Day-Lieferung angeboten. Mit diesem Wissen im Hinterkopf wird es Ihnen leichter fallen, nicht in Panik zu geraten, wenn der Abgabetermin der Abschlussarbeit immer näher rückt.

2. Finden Sie einen geeigneten Ort zum Schreiben der Abschlussarbeit

Damit Ihnen das Schreiben der Abschlussarbeit gut von der Hand geht, ist es wichtig, den Arbeitsplatz mit Bedacht auszuwählen. Entscheiden Sie sich für einen ausreichend ruhigen und hellen Ort, an dem Sie nicht abgelenkt werden. Denken Sie bei der Auswahl auch an bequeme Sitzmöglichkeiten für eine gesunde, ergonomische Sitzposition und an ausreichend Platz. Sie werden allerhand Unterlagen in Ihrer Nähe benötigen, um zu recherchieren oder Notizen anzufertigen. Ein großer Schreibtisch vermeidet, dass Sie im Chaos versinken und unnötig viel Zeit zum Suchen aufwenden müssen. Viele Fernstudenten schreiben die Abschlussarbeit daher im heimischen Arbeitszimmer oder – falls ein solches nicht zur Verfügung steht – in einer Bibliothek oder einem gemieteten Büro.

3. Nutzen Sie Kontaktmöglichkeiten zu anderen Fernstudenten und Dozenten

Im Gegensatz zu Studenten, die ein Präsenzstudium absolvieren, haben Fernstudenten meist nur wenig Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten. Die angebotenen Kontaktmöglichkeiten sollten Sie aber nutzen – gerade, wenn Sie Ihre Abschlussarbeit schreiben. Viele Fernuniversitäten bieten zum Beispiel an, per Videochat oder E-Mail die Dozenten zu kontaktieren. So können Sie sich während des Schreibens regelmäßig Feedback holen oder Fragen klären. Mit Kommilitonen treten Sie am besten durch Lerngruppen und Foren in Kontakt, die auf den Onlineplattformen der Hochschulen angeboten werden.

4. Gönnen Sie sich regelmäßige Erholungsphasen

Viele Fernstudenten gehen ihrem Studium neben dem Beruf nach. Gerade in der Phase, in der die Abschlussarbeit geschrieben wird, kann das noch einmal viel Stress bedeuten. Genau deshalb ist es wichtig, sich regelmäßig Auszeiten zu gönnen und täglich Schreib- und Lernpausen für die Erholung einzuplanen. Unternehmen Sie am Wochenende auch mal schöne Dinge mit Ihren Freunden und der Familie und arbeiten Sie nicht komplett durch. Das ist wichtig, damit Sie den Kopf wieder frei bekommen und Energie tanken können. Überfordern Sie sich nicht, denn sonst droht im schlimmsten Fall ein Burn-out.

5. Lassen Sie die Arbeit professionell überprüfen

Sobald Sie mit dem Schreiben der Abschlussarbeit fertig sind, ist es empfehlenswert, sie noch einmal hinsichtlich Stil, Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung überprüfen zu lassen – denn vier Augen sehen mehr als zwei. Bitten Sie Freunde oder Familienmitglieder, die Arbeit zu lesen oder lassen Sie die Abschlussarbeit professionell von einem wissenschaftlichen Lektor korrigieren.

Fernstudium-Bewertung.com

Beamter werden – was gibt es hierzu zu wissen?

07.01.2019

Auch heutzutage gibt es noch viele Eltern, die ihren Kindern empfehlen, sich für eine Stelle im öffentlichen Dienst zu interessieren. Gerade dann, wenn der Nachwuchs selber kurz vor dem Schulabschluss noch eher orientierungslos erscheint. Viele Eltern, aber auch die Berufsneulinge selber, wünschen sich einen sicheren Job, den man sich von einem Beamtenverhältnis erhoffen kann. Beamte gehören zwar noch immer zu einer Personengruppe, über die man sich gerne lustig macht, beziehungsweise denen eine gewisse Häme entgegenschlägt, aber auf der anderen Seite wird auch mit viel Neid auf diese Berufsgruppe reagiert.

Als Beamter ist man kein Angestellter, sondern gehört schon zu einer besonderen Berufsgruppe, die im öffentlichen Dienst verankert ist. Sie nehmen besondere Aufgaben wahr und unterliegen aber auch speziellen Regeln und Vorgaben. Diese können sich teilweise recht deutlich von den Angestellten im öffentlichen Dienst unterscheiden. Als Beamter steht man zu seinem Dienstherrn in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis. Die Beamten nehmen hoheitsrechtliche Aufgaben wahr und müssen Gewähr dafür bieten, “jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten”.

Wo werden Beamte überall eingesetzt?

Beamte werden als Landesbeamte in den Bundesländern, als Kommunalbeamte in den Kommunen und auch als Körperschaften des öffentlichen Rechts eingesetzt. Zu den Körperschaften zählen auch beispielsweise Universitäten, Stiftungen und berufsständische Kammern. Ansonsten findet man Beamte in ganz unterschiedlichen Bereichen. Sehr häufig sind sie in Behörden als Amtsträger tätig oder im Vollzugsdienst, zum Beispiel bei der Polizei.

Vorteile für Beamte

Um die Vorteile genießen zu können, muss man Hürden überwinden. Denn als Beamter wird man berufen und muss sich dazu als fähig und geeignet erweisen. Die Befähigung bedeutet, dass man als Anwärter besondere Voraussetzungen bezüglich der Bildung und der Laufbahnprüfung vorweisen kann.

Besondere Krankenversicherung

Wenn alles passt, der genießt später als Beamter Vorteile in der privaten Krankenversicherung. Der Dienstherr übernimmt nämlich im Krankheitsfall eine besondere Fürsorge. Mit der sogenannten Beihilfe werden Krankheitskosten erstattet, die bis zur Hälfte der entstanden Kosten betragen können. Als Beamter muss man dann nur noch die Restkosten absichern. Dafür gibt es spezielle Tarife bei den privaten Krankenversicherungen.

Ansonsten hat man noch die Chance, wenn alle nötigen Erfordernisse erfüllt sind, Beamter auf Lebenszeit zu werden, was natürlich ein schönes Stück Sicherheit bedeutet. Auch erreichen Beamte eine deutlich höhere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit im Alter, weil ihr Ruhegehalt meist etwa bei 70 Prozent vom Bruttogehalt der letzten zwei Dienstjahre liegt. Durch die hohe Arbeitsplatzsicherheit erhalten Beamte auch meist Kredite zu günstigen Konditionen.

Mögliche Nachteile

Dadurch, dass die öffentliche Verwaltung langsam und ineffizient sein soll, ist das Image der Beamten eher schlecht. Das sollte man berücksichtigen. Auch soll es sogar so sein, dass Beamte durchaus hohen Belastungen ausgesetzt sind und einige aufgrund einer Dienstunfähigkeit sogar ausscheiden. Das steht im Gegenspruch zu der weiterverarbeiteten Meinung, dass Beamte immer einen lauen Job hätten. Auch kann man erwähnen, dass Beamte weniger Arbeitnehmerrechte haben, da sie kein Streikrecht in Anspruch nehmen können. Wo andere Arbeitnehmer noch ein Mitspracherecht haben, wenn es um eine Versetzung geht, können Beamte vom Dienstherrn abgeordnet werden, ohne, dass man darauf Einfluss nehmen kann.

Fernstudium-Bewertung.com

Produktentwicklung, OEM Entwicklung und Studium

05.01.2019

Kreative Köpfe sind nicht nur im Marketing gefragt. Insbesondere in der Entwicklung von Produkten sowie OEM Geräten werden Spezialisten gesucht, die nicht nur Produkte und Lösungen entwerfen, sondern diese auch marktgerecht bewerten. Es ist vor allem die Nachfrage, die berücksichtigt werden muss, denn ein Produkt kann aus Sicht des Entwicklers noch so gut sein, wenn dahinter kein Kaufpotential steckt. Die Entwicklung erfolgt daher im Vorfeld ausgiebig mit der Geschäftsleitung und dem Marketing. Sog. “Original Equipment Manufacturer” Geräte, sprich OEM Geräte, sind in der Industrie anzutreffen. Das sind Produkte, Komponenten oder Gerätschaften, die von Industrieunternehmen im Auftrag von Markenunternehmen hergestellt und nicht im eigenen Namen auf den Markt geworfen werden. Zur Ideenfindung agieren zum einen die Industrieunternehmen selbst, d.h. diese entwerfen Vorschläge und Ideen und stellen diese den eigentlichen Vertriebsunternehmen vor oder sie erhalten selbst Aufträge für die Serienfertigung.
Die Entwicklung von OEM Produkten ist anspruchsvoll und bis ein Produkt auch tatsächlich im Handel käuflich zu haben ist, vergehen oftmals mehrere Jahre. Letztlich sind es dann Konstrukteure, i.d. Regel Ingenieure, die OEM Geräte am Computer mittels CAD simulieren. Anschließend wird eine entsprechende Machbarkeit geprüft, das Werkzeug für den Prototypen gefertigt und ein erstes Muster an den Kunden übermittelt. Sofern das OK feststeht, kann die Serienproduktion starten. Im letzten Schritt zählt dazu auch die Überlegung der Supply Chain, d.h. wie erfolgt die Lieferung ab Werk zum Markenunternehmen und im letzten Schritt zum Kunden. Professionelle Hersteller bieten hierzu Lösungen an. Diese beginnen oftmals bereits bei der Verpackung und anschließenden Logistik. Weiterlesen

Fernstudium-Bewertung.com

Studienskripte kostenlos drucken

28.12.2018

Bei Pluspeter können Studierende jetzt ihre Studienskripte (bis zu 160 Seiten) kostenlos ausdrucken lassen. In Farbe bei kostenloser Lieferung und Ringbuchbindung. Perfekt für alle, die ein reines Online-Studium ohne Studienunterlagen gebucht haben und dennoch gedruckte Unterlagen bevorzugen.
Und so funktioniert es:

  1. 1. PDF hochladen
  2. 2. Pluspeter druckt und bindet
  3. 3. und schickt das gedruckte Skript innerhalb von 3 Tagen nach Hause.

Auf jeder zweiten Seite gibt es Wissenswertes, Rätsel, Sudokus und mehr…
Damit der Service auch weiterhin finanziert werden kann, beinhaltet das Skript nützliche Sponsoring-Anzeigen, aber die sollten bei diesem gratis Service nicht stören.

Jetzt Service ausprobieren.

Fernstudium-Bewertung.com