FERNSTUDIUM-BEWERTUNG.COM

Jetzt das richtige Fernstudium finden.

Die richtige Vorbereitung auf das Fernstudium

Die richtige Vorbereitung auf das Fernstudium

05.07.2019

Damit ein Fernstudium tatsächlich erfolgreich abgeschlossen wird, sind die richtige Vorbereitung und vor allem die passende Einstellung zum Studium enorm wichtig. Denn die Abbrecherquote an Fernuniversitäten ist im Vergleich zu anderen Hochschulen sehr hoch. Damit Sie nicht zu den Abbrechern gehören, sondern Ihr Studium schnell und ordentlich abschließen können, müssen Sie sich selbst auf diese Zeit vorbereiten. Anders als Studenten an einer Präsenzuniversität, haben Sie vermutlich noch einen Vollzeitjob oder eine andere Verpflichtung, der Sie nachkommen müssen. Sie können sich also nicht mit ihrer vollen Aufmerksamkeit dem Studium widmen. Das macht es umso wichtiger, dass Sie Ihre Zeit effektiv nutzen und das Studium zu keinem Zeitpunkt schleifen lassen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen deshalb, wie Sie Ihre Erfolgschancen schon vor dem Beginn des eigentlichen Studiums deutlich steigern können.

Die Wahl der richtigen Hochschule
Eine große Rolle bei der Vorbereitung des Studiums spielt die Wahl der richtigen Fernuni. Denn die Fernunis unterscheiden sich nicht nur bei den Kosten und den angebotenen Studiengängen, sondern auch bei der Strukturierung ihres Angebots. Nicht für jeden Studenten ist jede Hochschule geeignet. Deshalb sollten sich angehende Fernstudenten ein wenig mit den verschiedenen Hochschulen auseinandersetzen, bevor sie sich für eine von ihnen entscheiden. Das gilt insbesondere dann, wenn sie sich schon auf einen Studiengang, aber noch nicht auf eine Hochschule, festgelegt haben. In diesem Fall ist es ratsam, sich mit den Erfahrungen anderer Studenten auseinanderzusetzen. Diese finden sich im Internet in den Foren zum Thema Fernstudium. Dort gibt es außerdem die Möglichkeit, andere Nutzer mit Fragen zu löchern und mehr über die entsprechende Hochschule herauszufinden.

Den passenden Studiengang finden
Genauso wichtig wie die Wahl der richtigen Hochschule, ist die Wahl des passenden Studiengangs. Denn hohe Erfolgsaussichten auf einen zügigen Abschluss des Studiums sind nur dann gegeben, wenn das Studium zumindest in einigen Bereichen Spaß macht. Wenn Sie sich für ein Studium entscheiden, auf das Sie überhaupt keine Lust haben, wird der Versuch vermutlich nicht von Erfolg gekrönt sein. Zwar gibt es einige Menschen, die solch ein Studium trotzdem erfolgreich absolvieren. Doch Sie müssen sich Ihr Leben nicht schwerer machen, als es ist. Wählen Sie deshalb einen Studiengang, der zu Ihren Fähigkeiten passt und mit dem Sie sich identifizieren können. In unserer Übersicht über die verschiedenen Fernstudienanbieter haben Sie die Möglichkeit, sich unverbindlich kostenloses Infomaterial anzufordern. So können Sie die verschiedenen Optionen vergleichen und am Ende eine Entscheidung treffen, mit der Sie selbst gut leben können.

Die Eigenmotivation während des Studiums
Schon in einem normalen Studium fällt es vielen Studenten schwer, permanent am Ball zu bleiben. In einem Fernstudium ist das noch deutlich schwieriger, denn es gibt keine Kommilitonen oder Professoren, die man in den Vorlesungen und Übungen trifft. Ein großer Teil der Arbeit wird alleine von Zuhause aus erledigt. In den ersten Wochen ist die Motivation in der Regel ausreichend groß, um im Zeitplan zu bleiben und alle Übungen durchzuarbeiten. Doch schon im ersten Motivationstief lassen viele Fernstudenten ihr Studium schleifen. Sobald sie einmal im Rückstand sind, sinkt die Motivation noch weiter. Es wird immer schwerer und irgendwann unmöglich, den Rückstand aufzuholen.
Damit das nicht passiert, müssen die Studenten schon im Vorfeld einen Plan entwickeln, um gar nicht erst in Rückstand zu geraten.
Ideal sind dafür feste Termine pro Woche. Wer sich an einem bestimmten Wochentag zu einer festgelegten Uhrzeit an seine Unterlagen setzt, macht dies schnell zu einer festen Angewohnheit. Mit der Zeit wird es ihm immer leichter fallen, sich am festen Termin um sein Studium zu kümmern.
Sollte einmal etwas zu schwer sein, können Sie als Fernstudent durchaus eine Nachhilfestunde über das Internet buchen. So kann beispielsweise Nachhilfe in Mathe über die Plattform meet’n’learn gebucht werden. Dort finden Sie nicht nur Nachhilfelehrer aus Ihrer Umgebung, sondern auch Angebote für Nachhilfe über Skype oder ein anderes Kommunikationsmittel.
Mit dem richtigen Nachhilfelehrer können Sie gewährleisten, dass Sie gar nicht erst hinter den Zeitplan zurückfallen, weil Ihnen Aufgaben zu schwer sind. Dafür müssen Sie allerdings permanent am Ball bleiben und sich selbst eingestehen, wenn Ihnen eine Aufgabe zu anspruchsvoll ist. Denn es kann Ihnen nur geholfen werden, wenn Sie sich selbst um Hilfe kümmern.

Die Abstimmung mit dem Arbeitgeber
Viele Arbeitgeber begrüßen es, wenn sich ihre Angestellten neben der Arbeit weiterbilden. In vielen Firmen gibt es deshalb einen Zuschuss für die Kosten des Studiums, wenn dies zur aktuell ausgeübten Tätigkeit passt. Deutlich besser ist es für viele Arbeitnehmer aber, wenn sie einen Teil ihres Studiums während der Arbeitszeit erledigen dürfen. Bei manchen Arbeitgebern ist eine Freistellung für ein paar Stunden in der Woche möglich, wenn ein Fernstudium absolviert wird. Die gewohnte Atmosphäre des Arbeitsplatzes sorgt bei vielen Menschen für eine bessere Konzentration, als die eigenen vier Wände. Deshalb sind sie sogar produktiver, wenn sie Ihre Unterlagen für das Fernstudium am Arbeitsplatz durcharbeiten dürfen.
Dies hat außerdem den großen Vorteil, dass sie ganz automatisch einen festen Termin in ihrer Woche haben, an dem sie sich nur ihrem Studium widmen können.

Fernstudium-Bewertung.com