Fernstudienvergleich, Fernstudium Vergleich, Fernhochschulen Vergleich, Fernschulen Vergleich
FERNSTUDIUM-BEWERTUNG.COM
Jetzt das richtige Fernstudium finden.

Naturwissenschaftliche Studiengänge mit Zukunft

Naturwissenschaftliche Studiengänge mit Zukunft

Naturwissenschaftliche Studiengänge mit Zukunft
Bildquelle: Bild ID #102717457 | ©StockPhotoPro – fotolia.com

Bildquelle: Bild ID #102717457 | ©StockPhotoPro – fotolia.com

Spätestens nach dem Abitur stellt sich jedem die große Frage: „Wie sieht mein weiterer Karriereweg aus“? Oft fällt die Wahl aufs Studium – welches jedoch die nächste Ungewissheit aufwirft: „Was soll ich studieren“? Eine gern gewählte Richtung sind die Naturwissenschaften – doch welche Studiengänge sind neben den Bekannten wie Physik, Chemie und Biologie die künftig aussichtsreichsten und welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?
4 Studiengänge mit Perspektive

  • Elektrotechnik
    Ein sowohl politisch, als auch industriell stark im Fokus liegendes Thema, ist die Energie. Energie spielt in der heutigen Gesellschaft eine enorm wichtige und schwer umkämpfte Rolle, was sie zu einem spannenden und höchst innovativem Thema macht. Wie lässt sich Energie besser speichern? Welche neuen Energien sind günstiger? Welche schonender für die Umwelt? Doch nicht nur die Erforschung künftiger Energiequellen bespannt der Studiengang Elektrotechnik – Funktionsweisen von Mobilfunkgeräten, oder gar Fahr- und Flugzeugen fallen in das Arbeitsfeld – ein Studium, mit dem Sie sicher in die Zukunft treten können!
  • Mikrobiologie
    Seit jeher schon spielt die Medizin in der Naturwissenschaft eine wichtige Rolle. Mikrobiologen befassen sich, wie der Name schon verrät, mit mikroskopisch kleinen Lebensformen, wie Bakterien und Viren. Trotz modernster Technik und hohem Wissensstandard, sind viele Krankheiten heute noch unheilbare Probleme, auf die es keine Lösung gibt. Der pharmazeutische Bereich wird künftig bei der Bekämpfung schwerer Krankheiten eine große Rolle spielen und ein spannendes Themengebiet bleiben. Mikrobiologie ist der Schnittpunkt zwischen klassischer Biologie, Biochemie, Physik, Genetik bis hin zur Biotechnologie und Medizin und bietet Ihnen im Studium ein breites Repertoire.
  • Nanowissenschaften
    Seit der Erfindung des ersten Computers wird die Technik fortwährend immer kleiner. Telefone schrumpfen, Fernseher werden schmaler – „handlich, leicht und praktisch“ lautet die Devise. Dabei wird die Hardware nicht nur kleiner, sondern bringt auch mehr Leistung. Diese Leistungsfähigkeit künftig noch zu steigern wird unter anderem Aufgabe der Nanowissenschaften sein. Chemische, biologische, physikalische und mathematische Grundlagen sind für dieses Studium unverzichtbar. Die Nanotechnologie ist beliebt wie nie und wird auch in der Zukunft eine große Rolle spielen.
  • Environmental & Resource Management
    Der Klimawandel ist ein heiß umrissenes Thema – aktuell – und sicher noch verstärkt in der Zukunft. Der Studiengang Environmental and Resource Management beschäftigt sich mit Themen, wie der Erderwärmung und dem Treibhauseffekt und verschreibt sich der Entwicklung eines nachhaltigen Umwelt- und Ressourcenmanagements. Um auftretende Umweltprobleme zu lösen, ist es wichtig, sich mit naturwissenschaftlichen Fächern auseinander zu setzen und dementsprechendes Wissen zu erwerben. Das Studium umfasst Methoden der System-Analyse, Modellierung, Daten-Management und vieles mehr. Wenn Sie sich für den Umweltschutz ins Studium werfen, wird künftig sicher etwas für Sie zu tun sein.

Nötige Grundvoraussetzungen
Wenn Sie sich für ein Studium der Naturwissenschaft interessieren, sind Ihre Möglichkeiten riesig. Ob Sie mathematische Berechnungen, biologische Rätsel oder technische Anforderungen lösen wollen – die Zukunft hält für Sie einiges an Fragen offen, derer Sie sich annehmen können. Doch diese Studienrichtung verlangt viel ab. Sich vor Beginn des Studiums benötigtes Wissen über allgemeine Naturwissenschaften anzueignen ist daher unabdinglich. Nur wer sich nicht vor großen Zahlen, komplexen Modellen und verzwickten Systemen scheut, wird hier glücklich Fuß fassen. Naturwissenschaften werden auch in Zukunft eine große Rolle spielen und damit auf dem Arbeitsmarkt breit gefächert vertreten sein.