FERNSTUDIUM-BEWERTUNG.COM

Jetzt das richtige Fernstudium finden.

Studium nachholen – welche Möglichkeiten gibt es?

Studium nachholen – welche Möglichkeiten gibt es?

27.05.2019

Mit dem Abi in der Tasche stehen jedem Schüler unzählige Türen offen, um sich weiterzubilden, ein Studium anzutreten oder auch eine Ausbildung zu machen. Für Abiturienten ist das gut abgeschlossene Abi ein absolutes Muss und auch der ideale Schlüssel und Ausgangspunkt fürs Studium. Das Einschreiben an der jeweiligen Uni hat funktioniert und der Antritt des Studiums ebenso. Doch für viele Studenten wird schon nach den ersten Semestern klar, dass dies nicht wirklich der richtig gewählte Weg in die Zukunft ist.

Manchmal wird ebenso einfach einmal nach dem Abi eine Auszeit benötigt, wie ein Auslandsjahr beispielsweise, aber auch andere Umstände im Leben von privater Natur, können die Zukunftsplanungen ganz schön aus dem Ruder bringen. Die Folge dessen sind deutschlandweit etliche Studienabbrecher, die dann, wenn wieder Ruhe ins Boot gekommen ist, in einem zweiten Anlauf erneut ihr Studium antreten und nachholen möchten. Aber auch immer mehr Späteinsteiger mit anderen Hintergründen wollen studieren.

Viele Wege führen zum Studium

Auf dem zweiten Bildungsweg ein Studium anzutreten, dazu entschließen sich immer häufiger Jugendliche und Erwachsene. Denn die Einsicht, sich vielleicht doch weiterzubilden und mit dem Abi in der Tasche ein Studium antreten zu können, kommt meist im Heranreifen und dem Erwachsenwerden. Auch das Nachholen des Abis wird oftmals auf Abendschulen sogar neben der beruflichen Tätigkeit arrangiert. Und ganz Fleißige beginnen dann noch ein Duales Studium, bei dem Ausbildung und Studium gleichermaßen angestrebt werden und zumindest bis zum Bachelor erfolgreich absolviert werden. Das Studieren neben der Ausbildung kommt aber ebenso nicht weniger in der heutigen Gesellschaft vor. Desto vielschichtiger die Bildung und das angeeignete Wissen ist, umso begehrter ist der Student mit dem erfolgreich abgeschlossenen Studium in Idealfall. Die Facetten fürs Studium im Nachhinein sind groß, und die Vielfalt der Möglichkeiten hierzulande erst recht. Viele hilfreiche und weiterführende Infos zum Thema findet man auch ganz gut unter https://uni-24.de/ im Netz.

Durchhaltevermögen und Biss

Wer schon in der Vergangenheit nicht der Fleißigste war und wenn das Pauken schwer fiel, dann sollte sich tatsächlich überlegen, welches Studium überhaupt infrage kommen könnte. Denn selbst die relativ “einfachen” Studiengänge können es mitunter in sich haben. Fleiß und Hingabe allerdings in der Ausführung, benötigen sie allesamt. Ohne Fleiß, kein Abschluss. Und dieser ist schlussendlich das Ziel eines jeden Studiums. Desto besser der Abschluss, umso größer die potenzielle Chance auf einen gut bezahlten Job. Wer sich nachträglich dazu entschließt ein Studium antreten zu wollen, muss einmal mehr die Ärmel tüchtig hochkrempeln. Denn meist geschieht dies währenddessen einem Beruf oder Job nachgegangen wird. Das kann ganz schön schweißtreibend und anstrengend sein. Die Finanzierung des jeweiligen Studiums muss zudem gesichert sein und selbst bei Beantragung der finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten bleibt noch eine Menge an Kosten schlussendlich beim Studierenden hängen.

Anknüpfen und beenden

Wer schon einmal ein Studium angefangen hat und nach kurzer Zeit schon abgebrochen hat, kann zwar wieder dort anknüpfen muss aber je nach Voraussetzungen der jeweiligen Unis und auch der Dauer, die zwischen Abbruch und Wiedereinstieg liegt, unterschiedlichen Bedingungen folgen und von ganz vorne anfangen. Wer es schon im Vorfeld bis zum Bachelor geschafft hat und dann ausgestiegen ist, hat wesentlich leichtere Karten zum Wiederaufnehmen und loslegen bis zum Master.

Fernstudium-Bewertung.com