FERNSTUDIUM-BEWERTUNG.COM

Jetzt das richtige Fernstudium finden.

Ratgeber Fernstudium

Fernstudium Infos: nützliche Ratgeber und Tests

 
Ein Fernstudium zu absolvieren ist im Vorfeld mit vielen Fragen verbunden: Welche Kosten kommen auf mich zu? Was soll ich überhaupt studieren? Welche Fernhochschule ist die Beste und welcher Lerntyp bin ich überhaupt?
 
Unsere Ratgeberthemen geben Aufschluss über verschiedene Fragen, die vor und während eines Studiums auftreten. Unsere Fernstudium Infos bereiten Sie vor der Wahl des Studiums auf die besten Möglichkeiten hin, dieses in Angriff zu nehmen und unsere Ratgeberthemen zu Fernstudium und Weiterbildung geben Aufschluss über verschiedene Aspekte, die während eines Studiums auftreten, z.B. Semesterferien, Verkürzung von Vorleistungen und Noten.
 
Unsere Fernstudium Ratgeber Themen im Überblick:
 

Fernstudium ohne Abitur

5/5 (2)

Wie funktioniert ein Fernstudium ohne Abitur?

Grundsätzlich kann ein Bachelor Fernstudium in Deutschland jeder belegen, der entweder Abitur, Fachabitur oder die fachgebundene Hochschulreife besitzt.
Mit diesen Voraussetzungen ist ein direkter Einstieg in ein Bachelor Fernstudium möglich. Es gibt aber auch viele Personen, die nicht in den Genuß eines Abiturs gekommen sind – aus vielerlei Gründen.
Auch für diesen Personenkreis haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Möglichkeiten ergeben, dennoch ein Bachelorstudium aufzunehmen, um die Fortbildung auf diesem Wege zu sichern.
So bieten viele Ferninstitute Zugangswege an, die sich beispielsweise an der beruflichen Vergangenheit orientierten bzw. eine Ausbildung voraussetzen. Die Entscheidung über alternative Zugangswege trifft jedoch das Institut in der Regel nicht selbst. Fernstudieren ohne Abitur ist Ländersache und wird in den jeweilige Landeshochschulgesetzen genau geregelt. So kann es also sein, das in Bayern andere Hochschulzugangswege existieren, als beispielsweise in Schleswig-Holstein. In Österreich wird häufig für ein Fernstudium in Deutschland eine Matura vorausgesetzt, aber es ist jedoch auch eine Zulassung ohne Matura möglich, siehe Ratgeber Österreich. Weiterlesen

Bitte bewerten

Fernstudium-Bewertung.com

Wie funktioniert ein Fernstudium?

5/5 (1)

Funktionsweise und Ablauf eines Fernstudiums

Im Gegensatz zu einem Präsenzstudium, das an einem festen Standort, z.B. an einem Studienzentrum oder Campus stattfindet, kommt ein Fernstudium ohne Hörsäle oder Campus-Standorte aus. Das Studieren erfolgt bei einem Fernstudium vor allem virtuell, d.h. über Einsendeaufgaben, Chats, Telefon oder E-Mail. Weiterlesen

Bitte bewerten

Fernstudium-Bewertung.com

Fernstudieninstitute europaweit finden

4.5/5 (2)

In unserer Europakarte zeigen wir Ihnen die Fernstudienanbieter, die in Ihrer Stadt oder näheren Umgebung ein Prüfungszentrum, einen Campus oder eine Beratungsstelle anbieten.
In den meisten Fällen sind die einzelnen Institute nicht direkt vor Ort, z.B. mit einer Beratungsstelle, erreichbar sondern bieten Ihnen an verschiedenen Standorten Prüfungsmöglichkeiten an, die Sie bequem von Ihrem Standort erreichen können.

Campus Suche und Fernstudienanbieter nach PLZ und Ort – jetzt das richtige Fernstudium finden!

Sie suchen einen Fernstudienanbieter, einen Campus oder ein Prüfungszentrum in Ihrer näheren Umgebung?
Starten Sie jetzt unsere Campus- und Anbieter-Umkreissuche mit Ihrer Postleitzahl und/oder nach Ihrer Stadt. Als Ergebnis werden Ihnen Fernstudienanbieter angezeigt, die sich in Ihrer Nähe befinden. Zudem haben Sie die Möglichkeit, direkt eine Route zum Zentrum zu berechnen. Weiterlesen

Bitte bewerten

Fernstudium-Bewertung.com

Fernstudium Vergleich

Fernstudium Vergleich: Studienanbieter und Fernstudiengänge direkt gegenüberstellen und online vergleichen

In der Praxis ist es nicht immer einfach, die passende Hochschule bzw. den passenden Studiengang zu finden. Oftmals sind die Leistungen der einzelnen Anbieter nur schwer ausfindig zu machen und häufig ist es keine leichte Aufgabe, zwei oder mehrere Institute gegenüberzustellen, um das bestmögliche Fernstudium zu finden. Dabei sind vor allem die Fernstudium Kosten im Vergleich von besonderer Wichtigkeit.
Diese Aufgabe erleichtern wir Ihnen mit unserem Fernstudium Direktvergleich bzw. Fernakademien Vergleich.
Sie wählen einfach zwei Institute oder zwei Studiengänge aus und lassen sich die aktuellen Bewertungen von Studierenden und die Kosten, Leistungen/Pluspunkte der Anbieter einfach übersichtlich im Vergleich gegenüberstellen.
Weiterlesen

5/5 (8)

Bitte bewerten

Fernstudium-Bewertung.com

IUBH Stipendium

Die IUBH vergibt jährlich mehrere Stipendien im Fernstudium in Höhe von 25%, 50%, 75% und 100%. Damit möchte die IUBH besondere Persönlichkeiten mit einem Fernstudium unterstützen. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Motivationsschreiben sowie ein Lebenslauf und natürlich eine Hochschulzugangsberechtigung für den jeweils gewählten Bachelor oder Master Fernstudiengang. Die Teilnahme erfolgt über einen Datenupload online.

Jetzt für ein Stipendium an der IUBH bewerben.

Fernstudium-Bewertung.com

Nützliche Apps fürs perfekte Fernstudium

Im Studienalltag benötigt man häufig nützliche Apps, die das Studieren deutlich erleichtern und gewisse Arbeiten abnehmen. Diese Studienapps lassen sich bequem auf verschiedenen Geräten installieren und direkt nutzen, wobei wir in diesem Ratgeber zwischen kostenlosen Apps und kostenpflichtigen Apps unterscheiden. Textverarbeitungsprogramme, Datenbank-Apps, Lernkarten-Apps und viele weitere nützliche Helferlein, die während eines Fernstudiums nicht fehlen dürfen. So lässt es sich wesentlich bequemer studieren, zumal viele Online-Campus der Fernhochschulen nur über geringe Funktionen verfügen.

Wir haben für Sie die nützlichsten Apps für Studium nach Betriebssystem zusammengestellt:

Android Fernstudium Apps

Brainyoo
Mit Brainyoo erstellen Sie spielend leicht Karteikarten oder eigene Tests, um das Gelernte gezielt über kleine Bausteine abzufragen. Selbstverständlich eignet sich die App hervorragend, um Fremdsprachen zu lernen. Über die Brainyoo Cloud lassen sich die Karteikarten device-übergreifend nutzen. Für Studierende der IUBH steht eine separate App von Brainyoo zur Verfügung.

Budget Planner
Wer studiert hat häufig weniger Geld zur Verfügung, als andere. Dank eines Fernstudiums ist das allerdings nicht immer so, da berufsbegleitend gelernt wird. Dennoch gibt es einen schönen Haushaltsplaner, der die Ausgaben während eines Studiums festhält, visualisiert und als Export zur Verfügung stellt.

Duden Formelsammlung
Vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern benötigt man häufig Formeln, die einem das Studentenleben schwermachen können. Abhilfe dazu schafft die Formelsammlung von Duden. Die App vervollständigt viele Formeln ab der Klasse 7, die für Mathematik, Physik, Astronomie, Chemie, Biologie und Informatik wichtig sind.

Dict.cc
Wer kennt das nicht: Man befindet sich beruflich oder privat auf Reisen und schon fällt einem die Übersetzung eines Wortes nicht ein. Das Übersetzungsprogramm dict.cc schafft hier Abhilfe. Mehr als 1 Million Übersetzungen der Sprachen Albanisch, Bosnisch, Bulgarisch, Dänisch, Esperanto, Finnisch, Französisch, Griechisch, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Latein, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch stehen zur Verfügung – und das sogar offline (dann allerdings ohne Sprachausgabe).

Duolingo
Sprachen sind nicht nur während eines Studiums wichtig. Auch im späteren Berufsleben sind Kenntnisse min. einer Fremdsprache, häufig Englisch, besonders wichtig. Mit der App von Duolingo lernen Sie kostenlos Ihre Lieblingssprache (oder mehrere). Englisch, Spanisch und Französisch stehen dabei zur Auswahl.

Evernote
Wie es der Name der App bereits vermuten lässt, können Sie mit Evernote sämtliche Inhalte speichern, um diese später abzurufen. So lassen sich beispielsweise eigene Texte oder Bilder hochladen und zu einem späteren Zeitpunkt abfragen, so dass das Gelernte besser in Erinnerung bleibt.

GradeView
Mit dieser App lassen sich erzielte ECTS-Punkte und Noten übersichtlich darstellen, um einen guten Überblick über den eigenen Notenstatus zu erhalten. Wo so mancher Online-Campus versagt, kann GradeView durch seine „Alles-auf-einen-Blick“-Funktion überzeugen.

Khan Academy
Sie kommen in einem bestimmten Thema nicht weiter und sind auf zusätzliche Lehrinhalte angewiesen? Kein Problem. Mit der App von Khan Academy haben Sie kostenlos Zugriff auf über 10.000 nützliche Lehrvideos aus vielen Bereichen. Die Inhalte lassen sich sogar offline nutzen. Die Inhalte sind häufig in englischer Sprache verfügbar.

LectureNotes
Mit dieser App lassen sich Vorlesungen bequem aufzeichnen und eigene Notizen hinzufügen. Ein unentbehrlicher Helfer für das Studium.

Leo.org
Ebenso wie dict.cc bietet die App von Leo wichtige Fremdsprachenwörter und –ausdrücke für die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Chinesisch, Portugiesisch und Polnisch.

Mensa App
Diese App antwortet auf die Frage: „Was gibt es heute wohl in der Mensa zu essen?“. Die App vereint über 500 Restaurants bekannter Hochschulen und Institute und lässt somit keine Fragen offen.

Mindjet Maps
Ähnlich wie bei SimpleMind lassen sich auch bei dieser Mindmapping-App komplexe Sachverhalte deutlich besser darstellen. Die Vorteile dieser App: Gemeinsames Arbeiten im Team, Zuweisung von Aufgaben und erweiterte Integration in Dropbox®.

MyScript Calculator
Mathe kann so cool sein. Schreiben Sie einfach per Hand eine umständliche Formel auf Ihr Smartphone bzw. in MyScript Calculator und die App erstellt dazu die korrekte Darstellung und rechnet Ihnen sogar das Ergebnis aus.

PONS Vokabeltrainer
Vokabeln pauken kann mit der PONS App deutlich einfacher sein, als gedacht. Es stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Dänisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Latein, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch zur Verfügung. Ideal für unterwegs.

SimpleMind
Die App von SimpleMind vereinfacht die Darstellung komplexer Strukturen und Sachverhalte. Über Mindmaps lassen sich so Gedanken visualisieren und somit den Lehrstoff besser verdeutlichen. Die kostenlose Version verspricht umfangreiche Funktionen. Zudem besteht die Möglichkeit einer Premium-Version, die kostenpflichtig erhältlich ist.

Timetable
Wichtige Termine, Vorlesungen oder Klausuren lassen sich mit Timetable bestens organisieren. Mithilfe dieses Terminkalenders lassen sich zu jedem Termin sogar individuelle Notizen hinzufügen, um die Übersichtlichkeit deutlich zu steigern. Ein nützlicher Helfer für wichtige Ereignisse.

Wunderlist
Der Studienalltag will gemeistert sein. D.h. neben dem Studium fallen täglich noch viele weitere Aufgaben an, die nicht vergessen werden dürfen. Mit der Wunderlist App lassen sich wichtige Todos und Termine erfassen, z.B. mit dem Hund Gassi gehen, Bekannte und Freunde anrufen, für Mathe pauken und vieles weitere mehr. Ein echtes Organisationstalent eben.

Weitere nützliche Bildungs-Apps für Android Systeme finden Sie hier: https://play.google.com/store/apps/category/EDUCATION?hl=de

iOS Fernstudium Apps

Any.do
Sie haben noch Wichtiges zu erledigen und wissen nicht, wie Sie diese Informationen sammeln sollen? Mit der Any.do App notieren Sie sich wichtige Todos und Informationen übersichtlich in einer App.

Budget Planner
Wer studiert hat häufig weniger Geld zur Verfügung als andere. Dank eines Fernstudiums ist das allerdings nicht immer so, da berufsbegleitend gelernt wird. Dennoch gibt es einen schönen Haushaltsplaner, der die Ausgaben während eines Studiums festhält, visualisiert und als Export zur Verfügung stellt.

CamScanner
Umständliches Kopieren von Büchern oder Texten mithilfe eines Druckers war gestern. Heute scannt man wichtige Infos, Skripte und Bücherausschnitte einfach mit der Handykamera und speichert diese in der App. Aufruf jederzeit möglich und sogar das Sharen mit anderen Studierenden.

Dict.cc
Wer kennt das nicht: Man befindet sich beruflich oder privat auf Reisen und schon fällt einem die Übersetzung eines Wortes nicht ein. Das Übersetzungsprogramm dict.cc schafft hier Abhilfe. Mehr als 1 Million Übersetzungen der Sprachen Albanisch, Bosnisch, Bulgarisch, Dänisch, Esperanto, Finnisch, Französisch, Griechisch, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Latein, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch stehen zur Verfügung – und das sogar offline (dann allerdings ohne Sprachausgabe).

Dragon Dictation
Eine unentbehrliche App für Tippfaule: Einfach in die App sprechen und schon überträgt die App das Gesprochene in Text, der sich wiederum an Freunde und Co. weiterleiten bzw. verschicken lässt. Damit spart man sich wertvolle Zeit.

Duden Formelsammlung
Vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern benötigt man häufig Formeln, die einem das Studentenleben schwermachen können. Abhilfe dazu schafft die Formelsammlung von Duden. Die App vervollständigt viele Formeln ab der Klasse 7, die für Mathematik, Physik, Astronomie, Chemie, Biologie und Informatik wichtig sind.

Duolingo
Sprachen sind nicht nur während eines Studiums wichtig. Auch im späteren Berufsleben sind Kenntnisse min. einer Fremdsprache, häufig Englisch, besonders wichtig. Mit der App von Duolingo lernen Sie kostenlos Ihre Lieblingssprache (oder mehrere). Englisch, Spanisch und Französisch stehen dabei zur Auswahl.

Evernote
Wie es der Name der App bereits vermuten lässt, können Sie mit Evernote sämtliche Inhalte speichern, um diese später abzurufen. So lassen sich beispielsweise eigene Texte oder Bilder hochladen und zu einem späteren Zeitpunkt abfragen, so dass das Gelernte besser in Erinnerung bleibt.

Goodreader
Jeder Student kennt das Problem: Es gibt ein Studienskript oder eine wichtige Information im PDF-Format und nun möchte man weitere Notizen oder Hinweise in dieses PDF einfügen. Mit der App von Goodreader ist das möglich.

GradeView
Mit dieser App lassen sich erzielte ECTS-Punkte und Noten übersichtlich darstellen, um einen guten Überblick über den eigenen Notenstatus zu erhalten. Wo so mancher Online-Campus versagt, kann GradeView durch seine „Alles-auf-einen-Blick“-Funktion überzeugen.

iTunesU
Tausende internationaler Hochschulen sind auf iTunesU mit ihren Studieninhalten vertreten. Über die App lassen sich Videos, Schulungstexte und Skripte online einsehen, um wichtige Lehrinhalte zu festigen und um nach weiteren Lehrstoffen gezielt zu suchen. Viele Hochschulen sind dabei übergegangen, ihre vollständigen Inhalte zusätzlich auf iTunesU zu präsentieren.

Leo.org
Ebenso wie dict.cc bietet die App von Leo wichtige Fremdsprachenwörter und –ausdrücke für die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Chinesisch, Portugiesisch und Polnisch.

Khan Academy
Sie kommen in einem bestimmten Thema nicht weiter und sind auf zusätzliche Lehrinhalte angewiesen? Kein Problem. Mit der App von Khan Academy haben Sie kostenlos Zugriff auf über 10.000 nützliche Lehrvideos aus vielen Bereichen. Die Inhalte lassen sich sogar offline nutzen. Die Inhalte sind häufig in englischer Sprache verfügbar.

MyScript Calculator
Mathe kann so cool sein. Schreiben Sie einfach per Hand eine umständliche Formel auf Ihr Smartphone bzw. in MyScript Calculator und die App erstellt dazu die korrekte Darstellung und rechnet Ihnen sogar das Ergebnis aus.

PhotoMath
Mathematik ist eins der Fächer, die in einem Studium am meistens gefürchtet wird. Doch die Berechnung kann über die App von PhotoMath einfacher sein, als gedacht. Einfach die Rechnung abfotografieren und in der App berechnen lassen.

PONS Vokabeltrainer
Vokabeln pauken kann mit der PONS App deutlich einfacher sein, als gedacht. Es stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Dänisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Latein, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch zur Verfügung. Ideal für unterwegs.

SimpleMind
Die App von SimpleMind vereinfacht die Darstellung komplexer Strukturen und Sachverhalte. Über Mindmaps lassen sich so Gedanken visualisieren und somit den Lehrstoff besser verdeutlichen. Die kostenlose Version verspricht umfangreiche Funktionen. Zudem besteht die Möglichkeit einer Premium-Version, die kostenpflichtig erhältlich ist.

Uniplaner
Mit der App von Uniplaner organisieren Sie wichtige Termine und Seminare, erstellen Stundenpläne und managen so Ihren Studienverlauf.

WIWI
Wirtschaftswissenschaftler können endlich aufatmen, denn mit der WIWI-App gibt es nun zu den Themengebieten Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Mathematik und Statistik wertvolle Formelsammlungen, die das Studium deutlich erleichtern.

Wunderlist
Der Studienalltag will gemeistert sein. D.h. neben dem Studium fallen täglich noch viele weitere Aufgaben an, die nicht vergessen werden dürfen. Mit der Wunderlist App lassen sich wichtige Todos und Termine erfassen, z.B. mit dem Hund Gassi gehen, Bekannte und Freunde anrufen, für Mathe pauken und vieles weitere mehr. Ein echtes Organisationstalent eben.

PC Apps und Programme

Doodle
Doodle eignet sich für kurze Entscheidungen. Das mühselige Hin- und Herschicken von Terminvorschlägen oder Umfragen entfällt gänzlich, denn es gibt bei Doodle nur einen Link, den hunderte von Personen nutzen können. So lassen sich mit Doodle z.B. gemeinsame Termine finden, oder Brainstorming-Ideen können realisiert werden.

Dropbox®
Mit der Dropbox lassen sich eine Vielzahl an Dokumenten, Studienskripten und Grafiken zentral an einer Stelle speichern. Zudem ist es möglich, über Rechte, andere Personen an diesen Inhalten teilhaben zu lassen. Mit dieser App lassen sich also Dokumente bequem zentralisieren, so dass diese überall und mit jedem Device abrufbar sind und bestens verwaltet werden können.

Evernote
Wie es der Name der App bereits vermuten lässt, können Sie mit Evernote sämtliche Inhalte speichern, um diese später abzurufen. So lassen sich beispielsweise eigene Texte oder Bilder hochladen und zu einem späteren Zeitpunkt abfragen, so dass das Gelernte besser in Erinnerung bleibt.

ExamTime
Mit dieser Web-Applikation lassen sich wichtige Inhalte, wie Präsentationen, Lernkarten, Quizze und Bilder sowie Texte einfach in einer Community teilen. So lassen sich Lehrinhalte bestens mit Mitstudierenden sharen.

Open Library
Tausende von Büchern, die online zur Verfügung stehen. Dabei sind natürlich auch wissenschaftliche Werke, die online gelesen werden können. Ideal, um den aktuellen Wissensstoff zu festigen und neue Themengebiete kennenzulernen.

Openoffice
Der Funktionsumfang der OpenSource Software Openoffice ist enorm: Tabellenkalkulation, Textverarbeitung, Präsentationen und Datenbanken lassen sich bequem über diese hervorragende Microsoft Office Alternative realisieren. Das Paket steht vollkommen kostenlos zur Verfügung.

Pocket
Pocket versteht sich als Bookmarking-Dienst, d.h. wichtige Internetseiten können mir nur einem Klick in die App gespeichert und später abgerufen werden. Wer also während seines Studiums wichtige Infos im Netz findet, kann sich diese mal eben so abspeichern. Die App bereitet diese Webseiten übersichtlich im Dashboard auf. Die App steht auf für iOS und Android Geräte zur Verfügung.

Plagiat Check
Mit dieser Webseite können Sie Ihre Bachelor- oder Masterarbeit auf Plagiate checken. Das Tool durchsucht dabei Ihre Texte nach möglichen Kopien. Es gibt eine Pro-Version. Sie können das Tool kostenlos testen.

Project Gutenberg
Ebenso wie die Open Library stehen auch beim Project Gutenberg tausende von kostenlosen Ebooks zur Verfügung.

Rechtschreibpruefung24
Fehler in Dokumenten, oder sogar in der Bachelor- bzw. Masterarbeit, sollten nicht sein. Daher immer kurz vor Abgabe nochmals die Inhalte auf Rechtschreibfehler prüfen lassen. Die Web-Applikation von Rechtschreibpruefung24.de ermöglicht das.

Apps können das Studentenleben deutlich erleichtern. Viele Hochschulen bieten ihren Studierenden auch kostenlos das Microsoft Office 365 Softwarepaket an, dass ebenfalls sehr nützlich sein kann. Unter https://www.microsoft.com/de-de/aktion/meinoffice365/hochschule.aspx können Sie herausfinden, ob Ihre Uni bzw. Hochschule das Paket anbietet.

Fernstudium-Bewertung.com

Bildungsmessen

Bildungsmessen sind ideale Informationsquellen vor der Aufnahme eines Fernstudiums.
Viele bekannte Fernhochschulen und Weiterbildungsinstitute präsentieren sich persönlich auf Bildungsmessen, um ihr Angebot den potentiellen Studierenden näher zu bringen. Dabei steht die Vor-Ort-Vorstellung im Mittelpunkt, schließlich möchte man einen hervorragenden persönlichen Kontakt zum Kunden herstellen. Für Studieninteressierte lohnt sich eine Bildungsmesse in mehrfacher Hinsicht:

  • Übersicht über die besten (Fern-)Hochschulen und Institute
  • Kostenloses Infomaterial, direkt zum Mitnehmen
  • Gadgets und Merchandising-Produkte
  • Direkte Fragestellungen
  • Persönliches Kennenlernen
  • Imagebildung
  • Direkte Einschreibung mit evtl. günstigeren Konditionen

Eine Übersicht über aktuelle Bildungsmessen stellen wir Ihnen nachfolgend bereit.
 

Bildungsmessen in Deutschland

 

Bildungsmessen in Österreich

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.messeninfo.de zu laden.

Inhalt laden


Ratgeber: Studium oder Weiterbildung – was lohnt sich für mich?
Ratgeber: Studium oder Ausbildung?
Ratgeber: wie viele Semester benötige ich für Abschluss im Fernstudium?
Ratgeber: wichtige Begriffe rund ums Studium
Ratgeber: Schritt für Schritt zum Studium
Ratgeber: Wie bewerten Personalchefs ein Fernstudium?
Ratgeber: Schulabschlüsse – Einstieg für den Bachelor
Ratgeber: Unterschiede Bachelor, Master und MBA
Ratgeber: Schulabschlüsse – Einstieg für den Master / MBA
Ratgeber: Checkliste Fernstudium – was gilt es zu beachten?
Ratgeber: Hochschultypen und ihre Charakteristika
Ratgeber: Wie funktioniert Mobile-Learning im Fernstudium?
Ratgeber: Wie viele Semester benötige ich für den Abschluss?
Ratgeber: wichtige Qualitätsmerkmale & Auszeichnungen im Fernstudium
Ratgeber: Fernstudium ohne Abitur
Ratgeber: Was kostet ein Fernstudium?
Ratgeber: Fernstudium verkürzen und Geld sparen
Ratgeber: Kostenrechner Fernstudium
Ratgeber: Vor- und Nachteile eines Teilzeitstudiums
Ratgeber: Studium in Ihrer Nähe finden
Ratgeber: Der direkte Vergleich…
Ratgeber: Fernstudium mit Kind
Ratgeber: Fernstudium mit Behinderung
Ratgeber: Tipps zum Studienstart
Online-Test: Welcher Lerntyp bin ich?
Online-Test: Welches Studium passt zu mir?
Online-Test: Bin ich für ein Fernstudium geeignet?

Fernstudium-Bewertung.com

Die perfekte Vernetzung, schon während des Fernstudiums

Networking ist in aller Munde. Große Business-Plattformen wie LinkedIn und Xing machen es vor. Dabei kann es durchaus hilfreich sein, wenn man sich in der Studienzeit mit möglichen Business-Partnern und künftigen Arbeitgebern vernetzt. Schließlich ist man in der heutigen Zeit nur ein paar Klicks von tollen Kooperationsmöglichkeiten entfernt.

Das Ziel des Networkings

Vorranging geht es darum neue Partnerschaften zu knüpfen, die einem im Laufe des Fernstudiums, und sicherlich auch danach, behilflich sein könnten. Dabei geht es vor allem um den nächsten Karriereschritt, den man mit einem Fernstudium anstrebt. So ist es durchaus auch sinnvoll, schon während der Studienzeit geeignete Kontakte zu knüpfen. Strebt man eine Anstellung bei einem bestimmten Unternehmen an, scheint es im ersten Schritt sinnvoll zu sein, sich mit dem Personalverantwortlichen via Xing oder LinkedIn zu verknüpfen. Hier kann auch eine entsprechende Nachricht hinterlassen werden, um beispielsweise erstes Interesse am Unternehmen zu zeigen. Zudem sollte man keine Möglichkeit auslassen, in das Unternehmen hineinzuschnuppern. Im besten Falle kann so das anstehende Praktikum in diesem Betrieb absolviert werden, oder man fragt gezielt nach einem Probetraining nach. Dass dazu ein ausgefeiltes Bewerbungsanschreiben gehört, versteht sich von selbst.
Häufig bieten verschiedene Hochschulen auch Meeting-Tage an, bei denen man sich bei potentiellen Unternehmen vorstellen kann. Ist ein interessanter Arbeitgeber dabei, stellt man sich höflich vor und erzählt über seine bisherigen schulischen und ggf. beruflichen Leistungen. Zudem hinterlässt man eine Visitenkarte oder einen Lebenslauf und die Kontaktdaten. Sicherlich wird das Unternehmen mehr über das aktuelle Studium und das Studienende erfahren wollen. Wer hier gezielte Antworten hat und souverän auftritt, kann punkten. Klar sein dürfte, dass Sie sicherlich nicht der einzige Bewerber auf eine interessante Jobposition sind – daher lohnt es sich, von sich zu überzeugen. Dabei wirken Sie allerdings nicht zu aufdringlich, sondern konsequent und professionell. Allerdings hilft Vitamin B nicht immer, daher sollten Sie zwei oder drei weitere interessante Unternehmen im Fokus haben.

Konkrete ToDos für´s Networking

  1. Besuchen Sie Veranstaltungen gewünschter Unternehmen und Personalern
  2. Vernetzen Sie sich auch mit Personen aus dem Unternehmen, die nicht unbedingt in einer Führungsposition sind. Auch so können sich anderweitige Perspektiven ergeben
  3. Bleiben Sie via LinkedIn und/oder Xing in Kontakt. Vermeiden Sie jedoch Aufdringlichkeit und bleiben Sie sachlich. Sofern gefordert, halten Sie die Kontaktperson auf dem Laufenden, was z.B. den Verlauf Ihres Studiums betrifft
  4. Sammeln Sie Ihre bisherigen Unterlagen (Zeugnisse, Lebenslauf, Studienverlauf), um diese stets vorzeigen zu können
  5. Kaufen Sie sich einen schicken Anzug bzw. Business-Outfit für ein souveränes Auftreten
  6. Informieren Sie sich im Vorfeld ausgiebig über Ihren Gesprächspartner und das Unternehmen, um nicht Gefahr zu laufen, unvorbereitet ins Networking zu gehen

Letztlich bleibt die Entscheidung beim Unternehmen selbst, ob sich der Aufwand gelohnt hat und häufig ist auch eine Portion Glück notwendig. Wer allerdings diese Basics berücksichtigt, hat definitiv höhere Chancen, als Nichtvorbereitete.

Fernstudium-Bewertung.com

Fernunterrichtsvertrag, Widerrufsrecht und Kündigung

Jedem Fernstudium liegt ein Fernunterrichtsvertrag zugrunde. Dieser Fernunterrichtsvertrag wird zwischen der unterrichtende (Fern-)Hochschule, Universität oder Bildungseinrichtung und der zu unterrichtenden Person für eine bestimmte Zeit geschlossen. In ihm finden sich wichtige Aspekte wieder, wie Vertragslaufzeit, Kündigungsregelung und Widerrufsrecht. Der Fernunterrichtsvertrag wird in der Regel schriftlich geschlossen, kann aber auch rein online-basiert erfolgen, z.B. bei Zertifikatslehrgängen oder Weiterbildungen, die über ein Abo-Modell mit und ohne Zertifikat abgeschlossen werden.

Der Fernunterrichtsvertrag ist von der zu unterrichtenden Person zu prüfen, damit es während oder nach dem Studium keine rechtlichen Fallstricke gibt.
Die wichtigsten Inhalte sind:

  • Zeitlicher Studienstart
  • Dauer des Vertrags
  • Gegenstand des Vertrags (z.B. Fernstudium Bachelor Marketing)
  • Parteien, für die der Vertrag geschlossen wird (z.B. Max Mustermann, Hochschule XYZ)
  • Art und Geltung des Abschlusses
  • Zulassungsvoraussetzungen (optional)
  • Ratenzahlungsbeträge und Laufzeit
  • Gesamtbetrag
  • Angaben zur Mindestdauer
  • Kündigungsbedingungen
  • Regelung des Gerichtsstands
  • Widerrufsrecht, das gesondert unterzeichnet wird

Widerrufsrecht
Dem Teilnehmenden steht i.d.R. ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen zur Verfügung. Der Zeitpunkt der Gültigkeit ist dabei die Zusendung des ersten Lehrmaterials. Die Nutzung des Widerrufsrechts muss i.d.R. schriftlich oder telefonisch erfolgen, d.h. das bloße Zurücksenden des Lehrmaterials in häufig nicht ausreichend. Die Widerrufserklärung bedingt keiner sonderlichen Form, muss jedoch eindeutig die Hochschule erreichen. Dies bedeutet, dass der Nutzer des Widerrufsrechts die Zusendung nachweisen muss, sollte es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen.
Der Veranstalter ist nach erfolgtem Widerruf dazu angehalten sämtliche bis dahin erbrachten Zahlungen rück zu erstatten.
Nach Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist kann der Vertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsschluss mit einer Frist von
sechs Wochen gekündigt werden. Nach Ablauf des ersten Halbjahres kann der Vertrag jederzeit mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden.

Bei Engpässen im Beruf oder der Familie kann ein Fernstudium auch häufig pausiert werden. Dies erfolgt über ein sog. „Urlaubssemester“, d.h. hierüber ist nicht immer eine direkte Kündigung erforderlich. Viele Hochschulen sind auch dazu übergegangen, Zahlungen über einen zuvor vereinbarten Zeitraum auszusetzen, sollte es seitens des Teilnehmers akute Engpässe geben. Sprechen Sie Ihre Hochschule ruhig darauf an, um Ihr Studium dennoch erfolgreich fortzusetzen.

Im Falle einer Kündigung erhalten Sie i.d.R. eine Exmatrikulationsbescheinigung und es sind u.U. (siehe vertragliche Regelungen) bereits erhaltende Studienskripte zurückzugeben. Den Versand dieser Unterlagen trägt i.d.R. der Studierende. Zudem erhalten Sie ein Zwischenzeugnis über Ihre bislang erreichten Studienleistungen, z.B. eine ECTS-Übersicht über abgeschlossene Module.
Sofern Sie nicht zwangsexmatrikuliert wurden, können Sie in der Regel Ihr Studium erneut bei Ihrer Hochschule abschließen oder eine alternative Hochschule wählen. Wurden Sie zwangsexmatrikuliert, weil Sie beispielsweise durch Prüfungen gefallen sind, empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber „Endgültig durchgefallen – so geht’s weiter“.
Alles rund ums Thema „Fernunterrichtsgesetz“ in Deutschland finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz.


Ratgeber: Studium oder Weiterbildung – was lohnt sich für mich?
Ratgeber: Studium oder Ausbildung?
Ratgeber: wie viele Semester benötige ich für Abschluss im Fernstudium?
Ratgeber: wichtige Begriffe rund ums Studium
Ratgeber: Schritt für Schritt zum Studium
Ratgeber: Wie bewerten Personalchefs ein Fernstudium?
Ratgeber: Schulabschlüsse – Einstieg für den Bachelor
Ratgeber: Unterschiede Bachelor, Master und MBA
Ratgeber: Schulabschlüsse – Einstieg für den Master / MBA
Ratgeber: Checkliste Fernstudium – was gilt es zu beachten?
Ratgeber: Hochschultypen und ihre Charakteristika
Ratgeber: Wie funktioniert Mobile-Learning im Fernstudium?
Ratgeber: Wie viele Semester benötige ich für den Abschluss?
Ratgeber: wichtige Qualitätsmerkmale & Auszeichnungen im Fernstudium
Ratgeber: Fernstudium ohne Abitur
Ratgeber: Was kostet ein Fernstudium?
Ratgeber: Fernstudium verkürzen und Geld sparen
Ratgeber: Kostenrechner Fernstudium
Ratgeber: Vor- und Nachteile eines Teilzeitstudiums
Ratgeber: Studium in Ihrer Nähe finden
Ratgeber: Der direkte Vergleich…
Ratgeber: Fernstudium mit Kind
Ratgeber: Fernstudium mit Behinderung
Ratgeber: Tipps zum Studienstart
Online-Test: Welcher Lerntyp bin ich?
Online-Test: Welches Studium passt zu mir?
Online-Test: Bin ich für ein Fernstudium geeignet?

Fernstudium-Bewertung.com

Studium steuerlich absetzen

Ein Studium, insbesondere ein Fernstudium, belastet bekanntlich den Geldbeutel. Ein Fernstudium schlägt mit bis zu 30.000 Euro Gesamtgebühren im Bachelor und bis zu 25.000 im Master zu Buche. Glücklicherweise lassen sich Studiengebühren z.T. oder ganz steuerlich absetzen, doch viele wissen nicht, welche Kosten „drumherum“ angesetzt werden können.

Aus- und Weiterbildungskosten lassen sich also steuerlich geltend machen, sofern man bereits Steuern gezahlt hat. Die Grenze der Steuerbefreiung liegt aktuell (2017) bei 8.820 Euro, bei der keine Kosten sofort geltend gemacht werden können. In diesem Falle hilft der sog. „Verlustvortrag“. Wer also keine Steuern zahlt bzw. in dieser Grenze verdient, kann sämtliche Studienkosten in der jährlichen Steuererklärung als sog. „Werbungskosten“ geltend machen. Man erstellt somit quasi einen Vortrag über die Verluste, denn bei geringem Gehalt und bei Nichtzahlung von Steuern handelt es sich quasi immer um Verluste gegenüber dem Finanzamt. Die Verlustvorträge können jährlich bis zum Ende des Studiums notiert werden. Bei Eintritt ins Berufsleben und spätestens sobald Steuern auf das Gehalt gezahlt werden (müssen), werden diese Vorträge aus den vergangenen Jahren abgerechnet. Das Einkommen, das versteuert werden muss, reduziert sich also um diese Verlustvorträge, so dass dies letztlich eine Steuererstattung vom Finanzamt bedeutet.

Sonderausgaben
Sonderausgaben sind Ausgaben, die nur von Personen genutzt werden können, die Steuern zahlen. Bis max. 6.000 Euro pro Jahr sind dabei absetzbar. Ein Verlustvortrag ist hierbei nicht möglich. Werbeausgaben bilden das Gegenteil dazu, denn von ihnen spricht man, wenn Verlustvorträge möglich sind, aufgrund niedrigen Einkommens oder/und wenn keine Steuern gezahlt werden.

Absetzbare Studienkosten, die keine Belege erfordern
Es gibt viele Pauschalbeträge, die steuerlich geltend gemacht werden können, ohne Belege einreichen zu müssen. Zu diesen zählen:

  • Telefon- und Internetkosten: 20 Euro monatlich
  • Fahrten, z.B. zum Campus, Prüfungen etc.: 30 Cent pro Kilometer
  • Arbeitsmittel, z.B. Hefte, Stifte, Ordner: 110 Euro jährlich
  • Umzug, d.h. zum jeweiligen Campusstandort: 730 Euro
  • Konto: 16 Euro jährlich
  • Bewerbungsunterlagen: Mappe 8,50 Euro, Online: 2,50 Euro
  • Verpflegung, z.B. bei Campusaufenthalten, Praktika etc.: 24 Euro

Absetzbare Werbekosten, die vollständig steuerlich geltend gemacht werden können:

  • Studiengebühren
  • Kosten für ein Auslandssemester oder Praktikum
  • Sprachtests
  • Arbeitsgeräte
  • Bücher und Arbeitsmaterial
  • Miete für ein Arbeitszimmer (anteilig)
  • Versicherungsbeiträge, sofern selbst bezahlt
  • Zinsen eines Studienkredits
  • Fahrtkosten zur Uni/Hochschule

Wichtig zu wissen: wer es versäumt hat, seine Ausgaben steuerlich geltend zu machen, hat nach dem Studienabschluss noch sieben Jahre Zeit, dies nachzuholen.
Steuererklärungen können über die Software „Elstar“ erstellt werden. Klassisch gibt es die Vordrucke auch in der Print-Version oder mittlerweile auch rein online.


Ratgeber: Studium oder Weiterbildung – was lohnt sich für mich?
Ratgeber: Studium oder Ausbildung?
Ratgeber: wie viele Semester benötige ich für Abschluss im Fernstudium?
Ratgeber: wichtige Begriffe rund ums Studium
Ratgeber: Schritt für Schritt zum Studium
Ratgeber: Wie bewerten Personalchefs ein Fernstudium?
Ratgeber: Schulabschlüsse – Einstieg für den Bachelor
Ratgeber: Unterschiede Bachelor, Master und MBA
Ratgeber: Schulabschlüsse – Einstieg für den Master / MBA
Ratgeber: Checkliste Fernstudium – was gilt es zu beachten?
Ratgeber: Hochschultypen und ihre Charakteristika
Ratgeber: Wie funktioniert Mobile-Learning im Fernstudium?
Ratgeber: Wie viele Semester benötige ich für den Abschluss?
Ratgeber: wichtige Qualitätsmerkmale & Auszeichnungen im Fernstudium
Ratgeber: Fernstudium ohne Abitur
Ratgeber: Was kostet ein Fernstudium?
Ratgeber: Fernstudium verkürzen und Geld sparen
Ratgeber: Kostenrechner Fernstudium
Ratgeber: Vor- und Nachteile eines Teilzeitstudiums
Ratgeber: Studium in Ihrer Nähe finden
Ratgeber: Der direkte Vergleich…
Ratgeber: Fernstudium mit Kind
Ratgeber: Fernstudium mit Behinderung
Ratgeber: Tipps zum Studienstart
Online-Test: Welcher Lerntyp bin ich?
Online-Test: Welches Studium passt zu mir?
Online-Test: Bin ich für ein Fernstudium geeignet?

Fernstudium-Bewertung.com