FERNSTUDIUM-BEWERTUNG.COM

Jetzt das richtige Fernstudium finden.

Studienplatz einklagen – geht das? Infos zum Thema Studienplatzklage

Studienplatz einklagen – geht das? Infos zum Thema Studienplatzklage

05.02.2020

Die Abschlussnote ist zu schlecht und das Traumstudium rückt in weite Ferne. Auch wenn man sich noch so angestrengt hat, reichen die Bemühungen manchmal nicht aus und scheinen das lang ersehnte Studium zu einem nahezu unerreichbaren Wunsch zu machen. Denn inzwischen gibt es weit weniger Studienplätze als Studiumsanwärter. Dennoch gibt es eine Möglichkeit, einen Studienplatz zu erhalten – mit einer Studienplatzklage. Wir klären auf, für wen sie geeignet ist und wie hoch die Erfolgschancen sind.

Studienplatzklage kurz erklärt
Immer mehr Schüler machen Abitur. Dadurch steigt auch die Zahl der Interessenten für einen Studienplatz an. Leider gibt es jedoch nur eine begrenzte Studienplatzanzahl. Insbesondere bei beliebten Studiengängen wie Pharmazie, Medizin, Jura, Tiermedizin oder Psychologie sind die Plätze hart umkämpft und meist nur mit entsprechenden Qualifikationen oder Glück zu bekommen. Eine Studienplatzklage kann hier die letzte Chance sein, wenn man sich nicht neu orientieren möchte. Sie haben kein Abitur und möchten dennoch studieren? Inzwischen gibt es auch Studiengänge, die ohne Abitur möglich sind.

Erfolgschancen realistisch einschätzen
Entgegen der Wortbedeutung „Klage“ handelt es sich hier jedoch nicht um eine echte Klage. Vielmehr geht es darum, einen außerkapazitären Studienplatz zu erhalten. Dabei geht es um Studienplätze, die von den Universitäten oder Hochschulen bei der Berechnung der Kapazität nicht einbezogen wurden. Da die Vergabe der Studienplätze anschließend meist per Losverfahren geschieht, macht es in der Regel keinen Unterschied, welche Abschlussnote der Klage zugrunde liegt. Dennoch ist eine Studienplatzklage noch keine Garantie für einen sicheren Studienplatz.

Den richtigen Anwalt finden und ausreichend Zeit einplanen
Wenn Sie eine Studienplatzklage in Erwägung ziehen, sollten Sie sich rechtzeitig mit der Studienplatzklage beginnen. Da die Klage und anschließende Studienplatzvergabe über ein Gericht geschieht, müssen Sie hier entsprechend Geduld und Zeit mitbringen. Neben dem zeitlichen Aspekt ist aber vor allem die Wahl des richtigen Anwalts ein entscheidender Faktor für den Erfolg Ihres Vorhabens.

Trauen Sie keinen Versprechen, die Ihnen zusichern einen garantierten Studienplatz zu erhalten oder Ihnen kostenlose Hotline-Beratung anbieten. Bevor Sie sich für einen Anwalt entscheiden, lesen Sie Bewertungen auf unterschiedlichen Onlineportalen, informieren Sie sich über Publikationen, die Kanzlei und die Spezialisierung des Anwalts. Wenn Sie ein gutes Gefühl dabei haben, vereinbaren Sie einen ersten Termin und machen Sie sich ein genaueres Bild.

Kosten für eine Studienplatzklage
Wie so oft sind die Kosten schwierig abzuschätzen und individuell zu bestimmen. Je nach Aufwand und Dauer des Verfahrens, kann eine Klage mehrere tausend Euro kosten. Überlegen Sie sich daher im Vorfeld, ob Sie bereit sind, diese Kosten auf sich zu nehmen.

Fernstudium-Bewertung.com